Längerer Ausfall? Ronaldo gibt Entwarnung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Europameister Portugal hat den Auftakt in die EM-Qualifikation mit zwei Punkten aus zwei Heimspielen verpatzt.

Nach dem 1:1 gegen Serbien am Montag war zum einen der Ausfall von Cristiano Ronaldo Thema, weitaus mehr regte die Iberer aber ein nicht gegebener Elfer auf. Trainer Fernando Santos sagte mit Blick auf die Tabelle: "Wir müssen jetzt jedes Spiel gewinnen, um uns zu qualifizieren."

Im Estadio da Luz von Lissabon schoss Dusan Tadic die Serben bereits nach sieben Minuten per Foulelfmeter in Führung. Ronaldo musste nach einer halben Stunde mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel vom Feld. Der Juventus-Star sah seine Blessur nicht so schlimm.

"In ein, zwei Wochen wieder fit"

"Wir werden in 24 oder 48 Stunden mehr wissen. Ich bin nicht beunruhigt, ich kenne meinen Körper. In einer oder zwei Wochen bin ich wieder fit", meinte Ronaldo. Juventus trifft im Viertelfinale der Champions League auf Ajax Amsterdam, das Hinspiel findet am 10. April statt.

Auch ohne ihren wieder ins Team zurückgekehrten Kapitän belagerten die Portugiesen den serbischen Strafraum. Danilo traf mit einem sehenswerten Distanzschuss kurz vor der Pause (42.), danach scheiterten die klar dominierenden Hausherren wiederholt an mangelnder Effizienz.

Pech hatte Portugal in der 72. Minute: Der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak nahm einen eigentlich schon gegebenen Handelfmeter nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurück. Eine Szene, die Ronaldo aufregte.

Schiri entschuldigt sich für Entscheidung

"Es gibt den Video-Assistenten in allen Wettbewerben, warum nicht in der EM-Qualifikation?", monierte der Angreifer. Marciniaks Entscheidung war jedenfalls umstritten. Ronaldo und Trainer Santos berichteten, dass sich der Pole nach dem Spiel für seine Entscheidung entschuldigt habe.

Der neuerliche Punkteverlust - bereits am Freitag gab es ein 0:0 in Lissabon gegen die Ukraine - sei aber durch die vielen vergebenen Möglichkeiten passiert. "Normalerweise muss man gewinnen. Das Ergebnis ist natürlich jetzt schlecht für uns", sagte Portugals Coach.

Tabellenführer der Gruppe B ist mit vier Zählern vorerst die Ukraine, die sich in Luxemburg dank eines Eigentors in der Nachspielzeit mit 2:1 durchsetzte. Luxemburg (3 Punkte) ist nach dem Erfolg über Litauen noch vor Portugal (2) Zweiter. In den Qualifikationsspielen im Juni ist Portugal nicht im Einsatz, erst im September gastiert die "Selecao" zunächst in Serbien und dann in Litauen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

War Israel das letzte Länderspiel von Marc Janko?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare