Italien nach Final-Einzug: "Sind große Familie"

Italien nach Final-Einzug: Foto: © getty
 

Großer Jubel im Lager der italienischen Nationalmannschaft nach dem hart erkämpften Finaleinzug bei der EURO 2020. Starke Spanier wurden mit 4:2 nach Elfmeterschießen niedergerungen. Nach 120 Minuten war es 1:1 gestanden.

Italien-Teamchef Roberto Mancini war nach dem Spiel in erster Linie stolz auf sein Team: "Das ist der Verdienst von den Jungs. Sie haben schon vor drei Jahren daran geglaubt."

Dass Mancini die Situation vor drei Jahren anspricht, kommt keineswegs überraschend. Damals hatten die sonst so erfolgsverwöhnten Italiener gerade die Qualifikation für die WM 2018 verpasst und standen vor einem Scherbenhaufen. Der neubestellte Trainerfuchs Mancini schaffte es mit kontinuierlicher Arbeit aber, der Mannschaft wieder Leben einzuhauchen.

Rund um die Abwehr-Routiniers Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini baute er eine Mannschaft, die nun schon 33 Spiele in Folge ungeschlagen ist und bei der EURO bisher mit erfrischendem Offensivfußball punktete.

"Alle Mannschaften verteidigen. Nicht nur Italien"

Dass Mancini und seine Spieler, wenn es darauf ankommt, aber auch das defensive Handwerk - Stichwort Catenaccio - immer noch beherrschen, zeigten sie nicht nur mit elf aufeinanderfolgenden Spielen ohne Gegentor, sondern auch in der Schlussphase des Spiels gegen die spielstarken Spanier.

Auf die Frage eines "RAI"-Reporters, ob seine Mannschaft, die ihre defensivste Leistung im Turnier darboten, auf italienische Art weitergekommen sei, antwortete Mancini scharf: "Wir haben das Spiel gewonnen. Mannschaften im Fußball greifen an und verteidigen. Es war ein sehr offenes Spiel von zwei guten Mannschaften. Ob wir italienisch weitergekommen sind? Alle Mannschaften verteidigen. Nicht nur Italien."

Tatsächlich spielte Italien auch gegen die "Furia Roja" nicht wie ein Defensiv-Team. Einzig die ballsicheren Spanier waren dafür verantwortlich, dass das bisher so gut funktionierende Angriffspressing ein ums andere Mal versagte. In der Schlussphase half da nur der Fokus auf die Abwehrarbeit.

"Spanien ist eine große Mannschaft, hat gut gespielt. Wir wussten, dass wir heute leiden mussten. Sie haben uns in Schwierigkeiten gebracht", gab Mancini unumwunden zu.

(Text wird nach VIDEO fortgesetzt)

Die Highlights des EM-Halbfinales zwischen Italien und Spanien:

"Lassen uns nie in die Enge treiben"

Aber schon die Bilder vor dem Elfmeterschießen zeigten die Italiener in einer relativ lockeren Verfassung. Versagen war keine Option, wie der Schütze des entscheidenden Elfers, Jorginho, ausführte.

"Wir lassen uns nie in die Enge treiben, das ist das Tolle an unserem Team. Wir haben einen unglaublich großen Zusammenhalt, wir glauben immer an das Beste. Wir leiden zusammen und spielen zusammen, wir lachen zusammen, wir machen Witze. Wir sind eine große Familie."

Der Glaube an die eigene Stärke zeichnete das Team schon in den bisherigen Spielen aus. Auch der Rückschlag als Joker Alvaro Morata für Spanien zehn Minuten vor dem Ende ausglich, ließ die "Squadra" nicht vom Plan abweichen.

Elfmeter-Held Gianluigi Donnarumma: "Ich war vor dem Elfmeterschießen ruhig, weil ich wusste, dass ich der Mannschaft helfen kann. Spanien ist sehr stark, aber diese italienische Mannschaft hat sehr viel Mut, wir geben nie auf."

Blick nach vorne

Obwohl die Jubelbilder auf dem Londoner Rasen überschwänglicher nicht hätten sein können, wollten Mancini und seine Spieler sich nicht zu früh freuen.

"Wir sind noch nicht durch. Wir müssen uns erholen und dann schauen, wie weit uns die Kräfte im Finale tragen", hoffte Mancini auf eine schnelle Regeneration und den Bonus von einem Tag längerer Erholungspause.

Keeper Donnarumma wollte zwar zunächst "nicht über das Finale reden und den Moment genießen", ließ sich dann aber doch zu einem kurzen Ausblick hinreißen: "Ich möchte mich bei allen bedanken, denn jetzt sind wir nur noch einen Schritt davon entfernt, unseren Traum zu verwirklichen."

Wer der Gegner im Finale, das wieder in Wembley stattfindet, sein wird, werden die Italiener am Mittwoch gespannt verfolgen. Aber egal ob England oder Dänemark als Sieger aus dem Duell hervorgeht (Mittwoch 21:00 im LIVE-Ticker), die "große Familie" aus Italien scheint für den ersten großen Titel seit der Weltmeisterschaft 2006 mehr als bereit zu sein.


Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..