Russland mit Schützenfest gegen San Marino

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Russland feiert am 3. Spieltag der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 einen klaren 9:0-Heimsieg gegen San Marino.

Ein Eigentor von Michele Cevoli bringt das Team von Stanislaw Tschertschessow in der 25. Minute erstmals in Front. Drei weitere Treffer von Artem Dzyuba (31.), Fedor Kudyashov (36.) und Anton Miranchuk (41.) lassen das Ergebnis schon vor der Halbzeitpause eine klare Sprache sprechen.

Fünf weitere Treffer von Mittelstürmer Artem Dzyuba (74., 76., 88.) und Fedor Smolov (77., 83.) treiben das Ergebnis binnen weniger Minuten dann nochmal gewaltig in die Höhe.

Die "Sbornaja" schiebt sich auf Rang zwei der Gruppe I (6 Punkte), schließt somit auch zum Tabellenführer Belgien auf, das allerdings ein Spiel weniger absolviert hat. San Marino ist nach drei Spielen noch immer punktelos.

Willi Orban schießt Ungarn zum Sieg

Ungarn schlägt Aserbaidschan in Gruppe E mit 3:1. Ein Doppelpack von Leipzig-Kapitän Willi Orban (18., 53.) und David Holman (71.) lassen die Ungarn über ihren zweiten Sieg und den Sprung auf Tabellenplatz eins (6 Punkte) jubeln.

Finnland gelingt in der Gruppe J eine kleine Sensation und besiegt Bosnien & Herzegowina zuhause mit 2:0. Teemu Pukki erzielt beide Treffer für die Skandinavier. Finnland rückt somit auf Platz zwei vor (6 Punkte). Bosnien rangiert auf Position vier (4 Punkte). Armenien besiegt Liechtenstein in der selben Gruppe zuhause mit 3:0.

Nordirland kann sich in Gruppe C mit einer späten Schlussoffensive noch einen Sieg in Estland holen. Conor Washington (77.) und Josh Magennis (80.) drehen das Spiel noch zu Gunsten der Briten, die noch immer makellos dastehen, bis jetzt alle drei Spiele gewinnen konnten.

Moldawien gewinnt das Duell der Schlusslichter der Gruppe H gegen Andorra knapp mit 1:0.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem nach Sieg über Djokovic im Finale der French Open

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare