Pogba über Rüdiger: "Er hat an mir geknabbert"

 

Einige mussten sofort an Luis Suarez denken. Antonio Rüdiger sorgte bei Deutschlands 0:1-Niederlage gegen Frankreich mit einer "Knabber"-Aktion für Aufsehen.

Der DFB-Verteidiger schlich sich kurz vor der Pause bei einer Spielunterbrechung von hinten an Paul Pogba an, beide bewegten sich im Zweikampf kurz. Rüdiger strich zuerst seinen Mund über Pogbas Rücken und schnappte dann kurz zu. Der Franzose schrie auf, ein Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus.

"Er hat, glaube ich, ein bisschen an mir geknabbert", sagt Pogba nach dem Spiel, will aber keine große Sache daraus machen. "Wir kennen uns schon sehr lange. Ich habe es gespürt, ich habe es dem Schiedsrichter gesagt, er trifft die Entscheidungen und er hat die Entscheidung getroffen. Er hat keine Karte erhalten und ich denke, dass es so besser ist. Ich will nicht, dass er deswegen gesperrt wird. Am Ende des Spiels haben wir uns umarmt und das war's."

Mittlerweile hat sich auch Rüdiger zu seinem Verhalten geäußert. "Da darf ich mit dem Mund nicht so an seinen Rücken hingehen, gar keine Frage - das sieht unglücklich aus", sagt der 28-Jährige. "Paul und ich haben uns nach Abpfiff sehr freundschaftlich ausgesprochen und er hat im Gespräch mit mir und dann auch im Interview sowieso bestätigt, dass das kein Biss war wie der eine oder andere Außenstehende es zuerst meinte."

Pogbas Statement zum Vorfall im VIDEO:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..