eBundesliga Total: Das war Runde 1

 

Die erste Runde des Teambewerbs in der eBundesliga ist geschlagen. Das LAOLA1-Topspiel konnte Austria Wiens Marcel Holy knapp mit 2:1 gegen Philipp Gutmann von Sturm Graz für sich entscheiden.

In eBundesliga TOTAL werden alle Geschehnisse der Runde kompakt zusammengefasst, du verpasst also keine Sekunde der Action der eBundesliga. Außerdem verraten euch die Teilnehmer wertvolle Tipps und Tricks, wie ihr euer Spiel weiter verbessern könnt.

So lief die erste Runde im Grunddurchgang

FK Austria Wien - SK Puntigamer Sturm Graz

Vizemeister Austria revanchiert sich im Schlager der Runde gegen den regierenden Meister Sturm. Alle drei Partien sind hauchdünn. Während der violette Neuzugang Maximilian Mayrhofer mit einem 2:2 gegen Mahmut Gündüz startet, setzt sich im Duell der eBundesliga-Ikonen Marcel Holy mit 2:1 gegen Philipp Gutmann durch. Filip Babics 3:2 gegen Muhittin Yösavel sorgt dafür, dass die Wiener mit einem Gesamtscore von 7:1 die Oberhand behalten.

SV Guntamatic Ried – SK Rapid Wien

Auch der zweite Wiener Verein startet gelungen ins Turnier. Rapid wird seiner Favoritenrolle gegen die SV Ried absolut gerechnet. Benjamin Zidej schießt Raphael Vogl 4:0 ab und auch Matthias Pöltk hat beim 3:1 gegen Berat Kisacik keine Probleme. Den Ehrenpunkt für die Innviertler holt Christian Binder mit einem 1:1 gegen Mario Viska. 7 Punkte bedeuten, dass die Rapidler nach der ersten Runde zusammen mit Austria und Salzburg von der Tabellenspitze lachen.

FC Flyeralarm Admira – RZ Pellets WAC

Im Duell des besten Admiraners der Vorsaison, Heinz Knapp, mit dem besten WAC-Spieler der Vorsaison, Daniel Spajic, behält der Kärntner mit 4:1 klar die Oberhand. In den zwei weiteren Partien setzt es für die WAC-Neuzugänge Furkan Cengiz und Andrés Torres aber eine Niederlage. Jakob Feigl schlägt Torres knapp mit 2:1, Siedl weißt Cengiz mit 3:0 klar in die Schranken. Und so liegt die Admira nach Runde 1 mit 6 Punkten auf Platz 5 der Tabelle, der WAC (letzte Saison im Finale) mit 3 Zählern auf Rang 7.

CASHPOINT SCR Altach – WSG Tirol

Das Westderby verläuft zunächst sehr spannend. Im Duell zwischen Sebastian Galic (Altach) und Nico Pankratz (Tirol) gibt es ebenso keinen Sieger (2:2) wie im Match zwischen Cem Korkmaz (Altach) und Lukas Danzl (Tirol) – Endstand 1:1. Ausgerechnet Mustafa Arabaci, der letztes Jahr noch für WSG Tirol antrat, sorgt mit seinem 5:1-Kantersieg gegen Bastian Schwemberger für den Sieg der Altacher. Gesamtscore: 5:2 Punkte für Altach. Scheinbar sind die Vorarlberger deutlich stärker als noch in der Vorsaison als am Ende nur Rang 11 rausschaute.

TSV Egger Glas Hartberg – LASK

Auch Hartberg präsentiert sich in der ersten Runde im Vergleich zur letztjährigen eBundesliga deutlich stärker. Der Letzte der vergangenen Saison legt gegen die Oberösterreicher einen gelungenen Start hin. Shpetim Zejnullahu verliert zwar gegen LASK-Spieler Yigit Yilmaz (1:3), dafür schlägt Hartbergs Rene Nussbaumer Aleks Bejko mit 2:0. Im torreichsten Spiel der Runde fallen dann 10 Treffer. Benjamin Suljanovic zieht beim 7:3 gegen Kevin Seifried alle offensiven Register und fixiert damit den 6:3-Punktesieg der Steirer.

SK Austria Klagenfurt – Red Bull Salzburg

Aufsteiger Austria Klagenfurt zieht wie erwartet im Duell mit Red Bull Salzburg klar den Kürzeren, holt aber immerhin einen Punkt. Für den sorgt Fabian Wild (letzte Saison nur 1 Sieg im Grunddurchgang) beim 1:1 gegen Haroun Yassin. Einzelmeister Ajdin Islamovic (heuer von Sturm zu Salzburg gewechselt) gibt sich beim 5:0 über Robert Divkovic aber keine Blöße. Überraschend schwer tut sich sein Teamkollege Fabio Özelt beim dünnen 1:0-Sieg über Muhamed Karic. 7 Punkte bedeuten für Salzburg punktegleich mit Rapid und Austria die Tabellenführung.

HIER geht es zu allen Ergebnissen und Tabellen >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..