eBundesliga Total: Das war Runde 5

 

Die fünfte Runde des Teambewerbs in der eBundesliga ist geschlagen. Im LAOLA1-Topspiel trennen sich Red Bull Salzburgs Ajdin Islamovic und Altachs Sebastian Galic 1:1. Ein großer Erfolg für den Vorarlberger, immerhin ist Islamovic amtierender Einzelmeister der eBundesliga und gewann im Vorjahr mit Sturm Graz auch den Teambewerb.

In eBundesliga TOTAL werden alle Geschehnisse der Runde kompakt zusammengefasst, du verpasst also keine Sekunde der Action der eBundesliga. Außerdem verraten euch die Teilnehmer wertvolle Tipps und Tricks, wie ihr euer Spiel weiter verbessern könnt.

So lief die fünfte Runde im Grunddurchgang

SK Austria Klagenfurt – SK Rapid Wien

Klagenfurts Muhamed Karic gelingt der erste Sieg im Grunddurchgang des eBundesliga Teambewerbs presented by Wiener Städtische. Er setzt sich 2:1 gegen Rapids Toni Stojanovic durch. Das bleiben allerdings die einzigen Punkte für den Aufsteiger, denn Matthias Pöltl schafft einen knappen 4:3-Sieg gegen Fabian Wild und Benjamin Zidej schlägt Robert Divkovic 2:1. Rapid verteidigt damit den vierten Tabellenplatz, Klagenfurt bleibt auf Platz 11 kleben.

CASHPOINT SCR Altach – Red Bull Salzburg

Der Kampf um Platz 2 geht eindeutiger an Salzburg als erwartet. Für Altachs starken Mustafa Arabaci setzt es eine unerwartet hohe 0:4-Klatsche gegen Fabio Özelt. Viel knapper verlaufen die anderen zwei Partien. Im Spitzenduell trennen sich Sebastian Galic und Ajdin Islamovic 1:1. Doch weil sich Salzburgs Haroun Yassin 1:0 gegen Cem Korkmaz durchsetzt, sind die Bullen mit 7 Punkte aus drei Spielen die klaren Sieger in diesem Topspiel der Runde.

FK Austria Wien – FC Flyeralarm Admira

Den ersten kleinen Dämpfer gibt es in diesem Spiel für die Austria – erstmals im Turnier verliert man eine Partie. Filip Babic kassiert gegen Admiras stärksten Mann Heinz Knapp eine 0:1 Niederlage. Damit ist nun sein violetter Kollege Marcel Holy der letzte Spieler im Teambewerb, der noch keinen Punkt abgegeben hat. Er lässt bei seinem 5:2-Sieg Michael Siedl ebenso keine Chance wie Maximian Mayrhofer Raphael Doja (5:0). Somit verteidigt die Austria ihre Tabellenführung und liegt immer noch 6 Punkte vor Verfolger Salzburg.

LASK – RZ Pellets WAC

Unglaubliche 25 Tore fallen in diesen drei Partien. Im trefferreichsten Match behält LASK-Spieler Aleks Bejko mit 7:4 die Oberhand über Carlos Torres. Der bisher beste Linzer Yigit Yilmaz lässt auch gegen Daniel Spajic nichts anbrennen (7:1). Den einzigen Dreier für den WAC erobert Furkan Cengiz mit seinem 4:1 über Benjamin Balog, der sein Teambewerb-Debüt feiert. Der LASK rückt auf Rang 9 vor und darf sich noch kleine Hoffnungen auf die Meistergruppe machen. Für den Letzten WAC ist der Zug wohl abgefahren.

WSG Tirol – TSV Egger Glas Hartberg

Überraschung! WSG Tirol kann zwei von drei Spielen gegen die zuletzt sehr starken Hartberger gewinnen. Nico Pankratz feiert mit dem 1:0 über Rene Nussbaumer seinen zweiten Sieg im Turnier. Seinem Tiroler Kollegen Lukas Danzl gelingt sein erster gegen Asko Muratovic (4:3). Nur Bastian Schwemberger bleibt sieglos, er kassiert ein 1:5 gegen Hartbergs Benjamin Suljanovic. Tirol liegt nun in der Tabelle auf Rang 10, Hartberg fällt auf Platz 5 zurück.

SK Puntigamer Sturm Graz – SV Guntamatic Ried

Raphael Vogls Erfolgslauf, er hat seine letzten zwei Spiele gewonnen, endet gegen Sturm. Routinier Philipp Gutmann setzt sich 2:0 gegen den Rieder durch. Mit dem selben Ergebnis gewinnt sein Mitspieler Mahmut Gündüz gegen Sebastian Voglmaier. Rieds einziger Sieg gelingt Christian Binder gegen Muhittin Yösavel (3:1). Sturm verteidigt damit seinen sechsten Platz und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Vierten Rapid. Vier Punkte hinter den Grazern lauern die Rieder als Siebente auf einen Finalplatz.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..