User-Umfrage: Wen tippst du in der CL weiter?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach einer sehr kurzen Sommerpause steht die Champions-League-Gruppenphase 2020/21 vor der Tür (ab Dienstag 18:55 im Live-Ticker>>>). Die europäischen Top-Teams schicken sich an, in die Fußstapfen von Titelverteidiger Bayern München zu treten.

Nach der coronabedingten Verschiebung wartet auf die Mannschaften ein Hammer-Programm im Herbst. Eine englische Woche folgt auf die nächste. Es wird spannend zu sehen, welche Teams diese außergewöhnliche Belastung am besten verkraften.

Österreichs Serienmeister RB Salzburg bekommt es in der schwierigen Gruppe A unter anderem mit dem deutschen Titelverteidiger zu tun.

Die Ausgangslage ist in vielen Gruppen extrem ausgeglichen. In unserer User-Umfrage kannst du deine Einschätzung abgeben, wer sich in den jeweiligen Gruppen durchsetzen wird:

(Text wird nach dem Video fortgesetzt)

Gruppe A

Teams: Bayern München, Atletico Madrid, RB Salzburg, Lokomotive Moskau

Die Ausgangslage in Gruppe A scheint klar. Bayern und Atletico gehen als Favoriten ins Rennen, Salzburg und Lok können überraschen.

Doch schon letztes Jahr zeigten die Salzburger gegen Liverpool und Napoli, dass sie auch gegen europäische Top-Teams keineswegs chancenlos sind. Zumindest Platz drei und das Weiterkommen in die Europa League sollte auf alle Fälle machbar sein.

Gruppe B

Teams: Real Madrid, Shakhtar Donetsk, Inter Mailand, Borussia Mönchengladbach

In einer Gruppe mit Real sollten die Spanier eigentlich immer der klare Favorit sein. Die "Königlichen" schwächelten in La Liga aber zuletzt, deshalb könnte Gruppe B zu einer engen Kiste werden.

Inter befindet sich unter Antonio Conte im Aufwind und verfügt über einen starken Kader. Die Legionärstruppe aus Donetsk ist international nie zu unterschätzen und auch die von Ex-Salzburg-Coach Marco Rose betreuten Gladbacher sind jederzeit für eine Überraschung gut.

Real und Inter sind die Gejagten in Gruppe B, doch auch die beiden Außenseiter sollte man nicht unterschätzen.

Gruppe C

Teams: FC Porto, Manchester City, Olympiakos Piräus, Olympique Marseille

Der englische Vizemeister ist von der Papierform her die deutlich stärkste Mannschaft der Gruppe. Hinter den Engländern kämpfen drei in etwa gleich starke Teams um den Aufstieg.

Marseille und Porto dürften die besten Karten haben, doch auch die Griechen verfügen über Außenseiterchancen.

Gruppe D

Teams: FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo, FC Midtjylland

Diese Gruppe steht für Offensivfußball pur. Der englische Meister scheint als klarer Favorit ins Rennen zu gehen, aber Achtung: Sowohl die Amsterdamer als auch Atalanta haben in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass sie jedem Top-Team gefährlich werden können.

Der dänische Meister FC Midtylland hat zwar attraktive Lose erwischt, aber große Chancen traut ihnen wohl keiner zu.

Gruppe E

Teams: FC Sevilla, FC Chelsea, Krasnodar, Stade Rennes

Hier scheinen die Rollen klar verteilt. Der Europa-League-Sieger und der Champions-League-Sieger der Saison 2011/12 gehen als klare Favoriten in die Gruppe E hinein. Mit Krasnodar und Stade Rennes finden sich zwei CL-Debütanten in der Gruppe wieder. Speziell Rennes sollte aber im Auge behalten werden, spielt hier doch das 17-jährige Top-Talent Edouard Camavinga.

Mehr als der Kampf um Platz drei und der damit verbundene "Umstieg" in die Europa League sollte für die Russen bzw. für die Franzosen nicht drinnen sein. Sevilla und Chelsea kämpfen um den Gruppensieg.

Gruppe F

Teams: Zenit St. Petersburg, Borussia Dortmund, Lazio Rom, Club Brügge

Die Gruppe F gestaltet sich als äußerst ausgeglichene Gruppe. Erling Haaland und Co. gehen wohl als leichte Favoriten in die Gruppenphase hinein, es bedarf aber Top-Leistungen, um nicht frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Die Frage lautet wohl: Kann der Norweger erneut in der Champions League glänzen?

Zenit erweist sich immer wieder als unangenehmer Gegner - letztes Jahr verpasste der russische Meister nur knapp das Achtelfinale. Die Römer rund um Star-Stürmer Ciro Immobile präsentieren sich derzeit noch nicht in Form, nehmen aber das erste Mal seit 13 Jahren wieder an der Champions League teil und Club Brügge ist mittlerweile CL-Dauergast.

Am Ende sollten sich die Borussen durchsetzen, dahinter wird es um das zweite Achtelfinal-Ticket wohl sehr eng werden.

Gruppe G

Teams: Juventus Turin, Barcelona, Dynamo Kiev, Ferencvaros

Diese Gruppe ist auf dem Papier eine Zwei-Klassen-Gesellschaft: Auf der einen Seite stehen die internationalen Giganten Juventus und Barcelona, auf der anderen der diesjährige ukrainische Super-Cup-Gewinner Dynamo Kiew sowie der ungarische Meister Ferencvaros.

Für die krisengebeutelten Katalanen wird es gegen den italienischen Serienmeister um den Gruppensieg gehen, während Dynamo Kiew sich mit den Ungarn um den Europa-League-Platz duellieren wird.

Gruppe H

Teams: PSG, Manchester United, Leipzig, Istanbul Basaksehir

Die Pariser blicken womöglich schmerzerfüllt auf ihr letztes Duell mit den "Red Devils" zurück. Im Februar 2019 schied man durch einen Last-Minute-Elfmeter von Marcus Rashford im Achtelfinale aus.

Diese Saison ist der letztjährige CL-Finalteilnehmer aus Frankreich Gruppenfavorit. Dahinter werden Manchester United und Leipzig um den zweiten Platz kämpfen. Den Türken aus Istanbul bleibt die Außenseiterrolle.

Textquelle: © LAOLA1.at

Das "Riesen"-Problem des ÖSV: Riesentorlauf-Krise geht weiter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare