Champions League bald am Wochenende?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das wäre eine strittige Revolution im europäischen Fußball!

Laut Informationen der "Sport Bild" prüft eine Expertengruppe der UEFA derzeit die Option, die UEFA Champions League künftig am Wochenende auszutragen. Der Grund für diese Überlegungen sei, dass am Wochenende mehr Zuschauer vor dem Fernseher seien, als bei den herkömmlichen Spielterminen an einem Dienstag oder Mittwoch.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin gibt sich auf Rückfrage von "Sport Bild" allerdings zurückhaltend: "Die Diskussionen über das Format nach 2024 werden erst im neuen Jahr auf der Grundlage einiger Kriterien richtig beginnen."

Nationale Ligen wären im Nachteil

Zusätzlich zu den neuen Spielterminen, schlägt Andrea Agnelli, Chef von Europas mächtigem Klubverband (ECA), auch noch eine Veränderung der Gruppenphase vor. Statt acht Vierergruppen, soll es künfitg vier Achtergruppen geben.

Klubs würden damit 14 statt sechs Gruppenspiele absolvieren, wodurch sie mehr UEFA-Prämien und Zuschauer-Einnahmen kassieren würden. Zudem soll so auch das Zuschauerinteresse angehoben werden, da die Topteams bereits früher aufeinander treffen würden.

Das könnte bedeuten, dass die nationalen Ligen am Wochenende nicht mehr ihre Spiele bestreiten könnten. Agnelli hat sogar eine weitere Lösung parat: eine Verkleinerung der nationalen Ligen!

"Wenn man sich für mehr internationalen Fußball entscheiden will, müsste das natürlich mit einer Reduzierung der Spiele in den einheimischen Ligen einhergehen", wird der Italiener zitiert. Allerdings werden die Ligen dieser neuen Revolution kaum zustimmen. So hat sich unter anderem die DFL auch schon klar gegen diesen Vorschlag positioniert.

Textquelle: © LAOLA1.at

Klausel: Acht Millionen Euro für Richard Strebinger?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare