Presse: "Blitzkrieg für die Champions League"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Serbiens Presse überschlägt sich nach dem sensationellen Aufstieg in die UEFA Champions League beim FC Red Bull Salzburg nach 0:2-Rückstand mit Jubelmeldungen.

"Mit einem der größten Comebacks der Klub-Geschichte ist den Reichen aus Salzburg der Schranken heruntergelassen worden", schreibt etwa "Sportski zurnal", eine serbische Sportzeitung.

"Vecernje novosti" sah einen "Blitzkrieg von Roter Stern für die Champions League. In fantastischer Stimmung überspielte Salzburg den Roten Stern wie kaum ein Klub davor und führte in der 48. Minute mit 2:0, allerdings hatten sie nicht damit gerechnet, dass diese Generation des serbischen Tabellenführers zwei Herzen, vier Lungenflügel, einen unzerbrechlichen Geist und viel Glück hat!"

Serbische Pressestimmen zum CL-Aufstieg gegen Salzburg:

"Politika": "Roter Stern in der Champions League. Im dramatischen Play-off gegen Salzburg hat sich Serbiens Tabellenführer zum größten Klub-Erfolg der vergangenen 26 Jahren erhoben. Die Geschichte ist mit viel Glück - Salzburg hätte auch noch überzeugender und verdient führen können - geschrieben worden, da es galt, eine Antwort auf den Favoriten zu finden, der auf seinem Terrain eine ganze Stunden lang dominierte und nach 48 Minuten 2:0 führte."

"Sportski zurnal" (Sportzeitung): "Der Europacupsieger von 1991 hat es zum ersten Mal in die Gruppenphase des elitären europäischen Wettbewerbes geschafft, seit er in diesem Format gespielt wird. Mit einem der größten Comebacks der Klub-Geschichte - von 0:2 auf 2:2 in nur einer Spielminute - ist den Reichen aus Salzburg der Schranken heruntergelassen worden. Das Herz des Riesen des Weltfußballs hat gesiegt."

"Blic": "Der Himmel hat sich geöffnet. Nach 26 Jahren wurde der Traum erfüllt. Mit einem magischen Spiel hat Roter Stern mit Salzburg remisiert. In den ersten 45 Minuten hat Salzburg den Roten Stern wie keiner seit der Amtsübernahme von (Trainer) Vladan Milojevic überzeugend dominiert."

"Vecernje novosti": "Blitzkrieg von Roter Stern für die Champions League. Vom Abgrund in die Champions League. Roter Stern ist in Salzburg von der Hölle in die Champions League gekommen und hat den Traum vieler Generationen erfüllt. In fantastischer Stimmung überspielte Salzburg den Roten Stern wie kaum ein Klub davor und führte in der 48. Minute mit 2:0, allerdings hatten sie nicht damit gerechnet, dass diese Generation des serbischen Tabellenführers zwei Herzen, vier Lungenflügel, einen unzerbrechlichen Geist und viel Glück hat! Roter Stern kehrt nach 1992 auf die Landkarte Europas zurück."

"Danas": "Ben hat die Tür zur Champions League geöffnet. Über Dornen zur Champions League. Die Rot-Weißen befanden sich in der 65. Minute am Rande des Abgrundes, dann haben Ben und Degenek für ein neues Fußball-Wunder ähnlich jenem gesorgt, das zuletzt 1991 im Halbfinale des Meistercups gegen Bayern zu sehen war. Roter Stern hat Salzburg nicht überspielt, sondern überlistet - nicht taktisch, wie in Belgrad, sondern spitzbübisch."


Textquelle: © LAOLA1.at

Steffen Hofmann: Meine Vision für den Rapid-Nachwuchs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare