Nach BVB-Pleite: Kritik an Aubameyangs Defiziten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die 0:1-Pleite im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon hatte sich Borussia Dortmund selbst zuzuschreiben.

Trotz Überlegenheit erwischte der BVB vor dem Tor einen rabenschwarzen Tag. Besonders hart in der Kritik stand Pierre-Emerick Aubameyang.

Der Gabuner ließ drei Sitzer aus und scheiterte noch dazu per Elfmeter, ehe er von Thomas Tuchel vorzeitig ausgewechselt wurde: "Er hat nicht den Eindruck gemacht, als würde er nur darauf warten, die nächste Chance reinzumachen."

Aubameyang in "nicht optimalen körperlichen Zustand"

Vor allem die Körpersprache ließ den Coach Böses ahnen. Aubameyang selbst wirkte verzweifelt, nachdem er freistehend Riesen-Chancen ausließ.

Die Spitze des Eisbergs war jedoch der lässig verschossene Elfer genau in die Mitte des Tores. Benfica-Keeper Ederson musste nur stehenbleiben.

Auch danach wirkte Dortmunds Torgarant, der in der deutschen Bundesliga bei 17 Saisontreffern und in der Champions League bei vier hält (insgesamt 101 Tore in 170 Spielen), niedergeschlagen. Und Tuchel fand auch deutliche Worte.

"Er ist in einem nicht optimalen körperlichen Zustand vom Afrikacup zurückgekommen. Deshalb habe ich ohnehin darauf spekuliert, dass er nach 65 Minuten wahrscheinlich raus muss", rechtfertigte der Klopp-Nachfolger die Auswechslung und beschrieb "Aubas" Situation.

Hitzfeld versteht Tuchel nicht

Andere wiederum konnten die Entscheidung nicht verstehen. Allen voran Dortmunds ehemaliger CL-Macher vo 1997, Ottmar Hitzfeld, der bei "Sky" seinen Unmut äußerte:

"Ich habe immer an meinen Top-Stürmern festgehalten. Weil ich weiß, dass sie auch in der 90. Minute noch treffen können. Sie können drei oder vier Chancen vergeben, aber irgendwann treffen sie. Wenn einer einen Elfmeter verschossen hat, dann habe ich ihn erst recht drin gelassen."

Die besten Bilder der Achtelfinal-Hinspiele der CL:

Bild 1 von 82 | © getty
Bild 2 von 82 | © getty
Bild 3 von 82 | © getty
Bild 4 von 82 | © getty
Bild 5 von 82 | © getty
Bild 6 von 82 | © getty
Bild 7 von 82 | © getty
Bild 8 von 82 | © getty
Bild 9 von 82 | © getty
Bild 10 von 82 | © getty
Bild 11 von 82 | © getty
Bild 12 von 82 | © getty
Bild 13 von 82 | © getty
Bild 14 von 82 | © getty
Bild 15 von 82 | © getty
Bild 16 von 82 | © getty
Bild 17 von 82 | © getty
Bild 18 von 82 | © GEPA
Bild 19 von 82 | © GEPA
Bild 20 von 82 | © GEPA
Bild 21 von 82 | © GEPA
Bild 22 von 82 | © GEPA
Bild 23 von 82 | © GEPA
Bild 24 von 82 | © GEPA
Bild 25 von 82 | © GEPA
Bild 26 von 82 | © GEPA
Bild 27 von 82 | © GEPA
Bild 28 von 82 | © GEPA
Bild 29 von 82 | © GEPA
Bild 30 von 82 | © GEPA
Bild 31 von 82 | © GEPA
Bild 32 von 82 | © GEPA
Bild 33 von 82 | © GEPA
Bild 34 von 82 | © GEPA
Bild 35 von 82 | © GEPA
Bild 36 von 82 | © GEPA
Bild 37 von 82 | © GEPA
Bild 38 von 82 | © GEPA
Bild 39 von 82 | © GEPA
Bild 40 von 82 | © GEPA
Bild 41 von 82 | © GEPA
Bild 42 von 82 | © GEPA
Bild 43 von 82 | © GEPA
Bild 44 von 82 | © GEPA
Bild 45 von 82 | © GEPA
Bild 46 von 82 | © getty
Bild 47 von 82 | © getty
Bild 48 von 82 | © getty
Bild 49 von 82 | © getty
Bild 50 von 82 | © getty
Bild 51 von 82 | © getty
Bild 52 von 82
Bild 53 von 82 | © getty
Bild 54 von 82 | © getty
Bild 55 von 82 | © getty
Bild 56 von 82 | © getty
Bild 57 von 82 | © getty
Bild 58 von 82 | © getty
Bild 59 von 82 | © getty
Bild 60 von 82 | © getty
Bild 61 von 82 | © getty
Bild 62 von 82 | © getty
Bild 63 von 82 | © getty
Bild 64 von 82 | © getty
Bild 65 von 82 | © getty
Bild 66 von 82 | © getty
Bild 67 von 82 | © getty
Bild 68 von 82 | © getty
Bild 69 von 82 | © getty
Bild 70 von 82 | © getty
Bild 71 von 82 | © getty
Bild 72 von 82 | © getty
Bild 73 von 82 | © getty
Bild 74 von 82 | © getty
Bild 75 von 82 | © getty
Bild 76 von 82 | © getty
Bild 77 von 82 | © getty
Bild 78 von 82 | © getty
Bild 79 von 82 | © getty
Bild 80 von 82 | © getty
Bild 81 von 82 | © getty
Bild 82 von 82 | © getty

Eine weitere Breitseite gegen Tuchel, der in Tagen wie diesen viel Kritik und negative Rüclmeldungen einstecken muss. An der Leistung seiner Mannen lag es prinzipiell nicht. Benfica ging mit der ersten und beinahe einzigen Chance in Führung, während Dortmund nur den Ball nicht ins Tor bekam.

Abschlussschwäche, aber sonst "überragender" Auftritt

Tuchel sprach von einem "überragenden" Auftritt.

"Wir hatten viele hochkarätige Torchancen, haben nur eine einzige Torchance zugelassen. Wir waren sehr überlegen, sehr dominant." Der Einzug ins Viertelfinale ist weiterhin möglich. Die Niederlage war nur ein weiterer Rückschlag für den erfolgsverwöhnten BVB.

Und Aubameyang sollte den Abend schnell vergessen, wie ihm Andre Schürrle rät: "Er ist jetzt schon ein bisschen niedergeschlagen, aber spätestens morgen wird er wieder sein Lächeln draufhaben. Am Samstag wird er wahrscheinlich ein, zwei Tore machen, und dann wird alles gut sein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Trainer Thomas Tuchel provoziert Dortmunds Führungsriege

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare