Dortmund und Leipzig in der Europa League

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Borussia Dortmund und RB Leipzig spielen im Frühjahr 2018 in der Europa League weiter.

Am letzten Spieltag der CL-Gruppenphase unterliegt Dortmund in der Gruppe H bei Real 2:3, belegt aber Platz 3, da APOEL bei Tottenham 0:2 verliert. Der BVB gleicht ein 0:2 durch Mayoral (8.) und Ronaldo (12./Rekord) durch Aubameyang (43./48.) aus, doch Vazquez sorgt für den Sieg (81.).

In der Gruppe G sichert sich Porto mit einem 5:2 gegen Monaco den zweiten Platz hinter Besiktas, RB Leipzig unterliegt Besiktas 1:2. Negredo erzielt per Elfmeter die Führung (10.), Stefan Ilsanker sieht Gelb-Rot (82.), ehe Keita ausgleicht (87.). Doch Talisca macht noch das 1:2 (91.).

Dominant, aber nicht erfolgreich

Leipzig konnte sich gegen eine B-Elf von Besiktas vor der Pause in der Offensive mit Ausnahme eines Stangentreffers von Willi Orban (15.) nicht entscheidend in Szene setzen. Das Fehlen der beiden verletzten Stützen Emil Forsberg und ÖFB-Ass Sabitzer war augenscheinlich. Zudem leisteten sich die "Bullen" nicht nur viele Abspielfehler, sondern patzten auch in der Defensive, in der Ilsanker nach neun verpassten Pflichtspielen sowie einem 45-Minuten-Liga-Einsatz am Samstag beim 0:4 in Hoffenheim sein Startelf-Comeback gab. Kapitän Orban brachte Jeremain Lens im Strafraum zu Fall, Alvaro Negredo (10.) verwertete souverän vom Punkt.

Nach dem Seitenwechsel drängte RasenBallsport vehement auf den Ausgleich. Der fiel aber erst in der 87. Minute durch den Ex-Salzburger Naby Keita. Für einen Punkt war das aber zu wenig, da Talisca (90.) für die Türken auch noch traf. Ilsanker war da nicht mehr auf dem Feld, er hatte wegen wiederholten Foulspiels in der 82. Minute die Ampelkarte gesehen. Die ausgebliebene Revanche für das 0:2 in der Türkei war verkraftbar, da auch ein Sieg keinen Aufstieg gebracht hätte.

Porto gab sich nämlich zu Hause gegen Monaco keine Blöße, siegte dank Treffern von Vincent Aboubakar (9., 33.), Yacine Brahimi (45.), Alex Telles (65.) und Francisco Soares (88.) völlig verdient mit 5:2. Beide Teams beendeten die Partie zu zehnt, nachdem Portos Felipe und Monacos Rachid Ghezzal in der 38. Minute tätlich aneinandergeraten waren. Für Monaco, den Halbfinalisten der vergangenen Saison, endete damit eine enttäuschende Saison in der "Königsklasse" mit nur zwei Punkten.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

In der Gruppe H, in der das Aufstiegsrennen schon zuvor entschieden war, setzten sich auch zum Abschluss die Favoriten durch. Real Madrid behielt gegen Borussia Dortmund knapp mit 3:2 die Oberhand. Superstar Cristiano Ronaldo sicherte sich dabei einen weiteren Eintrag in die Geschichtsbücher: Der Portugiese ist der erste Spieler, der in der Gruppenphase in allen sechs Spielen getroffen hat.

Neben Ronaldo (12.), waren auch Borja Mayoral (8.) und Lucas Vazquez (81.) erfolgreich. Für den BVB war ein Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang (43., 49.) zu wenig. Die Deutschen blieben damit bei zwei Punkten, schafften aber unglaublicherweise trotzdem Rang drei und den Europacup-Verbleib, da auch das punktgleiche Schlusslicht APOEL Nikosia bei Tottenham 0:3 verlor.

Textquelle: © LAOLA1.at

Cristiano Ronaldo bejubelt einen neuen CL-Rekord

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare