Atletico-Chelsea nun in Bukarest

Aufmacherbild
 

Das Champions-League-Match von Atletico Madrid gegen Chelsea findet am 23. Februar in Bukarest statt. Diese Verlegung des Spielorts teilte die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Mittwoch mit. Aufgrund der Einreise-Beschränkungen in Spanien aus Hochrisikoländern wie Großbritannien, in denen das Coronavirus mutiert ist, kann nicht in Madrid gespielt werden.

Damit ist auch das dritte Champions-League-Auswärtsmatch mit englischer Beteiligung auf neutrales Terrain verlegt worden. Die Hinspiele von RB Leipzig gegen Liverpool (16. Februar) und von Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City (24. Februar/alle 21.00 Uhr MEZ) finden nicht in Deutschland, sondern in Budapest statt.

Ähnlich sieht es in der Europa League aus. Dort werden die für 18. Februar vorgesehenen Sechzehntelfinal-Hinspiele zwischen Real Sociedad San Sebastian und Manchester United sowie zwischen Benfica Lissabon und Arsenal in Turin bzw. Rom ausgetragen. Der WAC empfängt dagegen Tottenham nach derzeitigem Stand am 18. Februar (18.55 Uhr) in Klagenfurt. Die Gastmannschaft aus London hat dafür bereits die entsprechende Ausnahmegenehmigung erhalten. Das Rückspiel soll dann bereits am 24. Februar (18.00 Uhr MEZ) in der britischen Hauptstadt stattfinden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Champions League: Gladbach gegen ManCity nach Budapest verlegt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..