Valencia über Atalanta-Coach verwundert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Äußerungen von Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini über seine Eindrücke bzw. seinen Gesundheitszustand beim Champions-League-Achtelfinalduell der Norditaliener beim FC Valencia sorgen für Verwunderung beim spanischen Klub.

Der Coach des Gegners berichtete von Krankheitssymptomen vor und während des Spiels, ließ sich davon aber nicht beirren (HIER nachlesen>>>). "Wenn das der Fall war, hat das zahlreiche Menschen während des Trips und Aufenthalts nach Valencia gefährdet", so der Kontrahent. Ein späterer Test bei Gasperini ergab tatsächlich eine Coronavirus-Infektion.

Das Rückspiel am 10. März wurde im Mestalla-Stadion noch ausgetragen, allerdings schon als Geisterspiel: "Es sollte in Erinnerung gerufen werden, dass diese Maßnahme von den spanischen Gesundheitsbehörden angeordnet wurde, eben wegen der Anwesenheit von Menschen aus einer Region, die bereits als Risikozone eingestuft wurde."

Bergamo war einer der Hotspots im schwer getroffenen Norditalien.

Textquelle: © LAOLA1.at

BVB-Trainer Lucien Favre über Titelchance: "Wird brutal schwer!"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare