Bayern-Kampfansage an Konkurrenz

Bayern-Kampfansage an Konkurrenz Foto: © getty
 

Der FC Bayern feierte am ersten Spieltag der Champions League einen trockenen 3:0-Sieg beim FC Barcelona. Der Sieg soll dem deutschen Meister zusätlichen Auftrieb für die kommenden Aufgaben in der "Königsklasse" bieten.

Im Camp Nou wurden Thomas Müller und Robert Lewandowski wieder zum Schrecken der Katalanen, die im ersten Champions-League-Auftritt ohne Lionel Messi kaum Gefahr erzeugten. Kein einziges Mal schossen die Blaugrana aufs Tor der Bayern. "Wenn du hier 3:0 gewinnst, ist das ein Signal", sagte der per abgefälschtem Distanzschuss erfolgreiche Müller (34.). Er hält inzwischen bei sieben Treffern in sechs Partien gegen Barcelona. Torjäger Lewandowski (56., 85.) staubte zweimal nach Stangenschüssen von Youngster Jamal Musiala und Serge Gnabry ab.

Für Julian Nagelsmann soll der Start der Anfang für etwas Großes gewesen sein. Jedenfalls antwortete der 34-jährige Coach erfrischend offen, als er gefragt wurde, ob der FC Bayern in der Champions League zu den Titelfavoriten zähle. "Wenn wir in der Gruppenphase weiter so spielen, werden wir hoffentlich in die K.o.-Phase kommen. Das ist das erste Ziel", sagte Nagelsmann und schloss an: "Wenn wir uns weiterentwickeln, sind wir einer der Favoriten. Wir probieren es auf jeden Fall, einer zu sein."

Barcelona geht Messi ab

Die Bayern mit Neuzugang Marcel Sabitzer ab der 82. Minute legten beim ersten europäischen Einsatz unter Nagelsmann jedenfalls sofort den Grundstein für das Weiterkommen in der Gruppe mit Benfica Lissabon und Dynamo Kiew als weiteren Gegnern. Barcelona präsentierte sich erschreckend harmlos. Den Gastgebern fehlten die "gewissen besonderen Dinge" von Messi, wie Nagelsmann sagte: "Da ist ein großer Spieler weggebrochen."

Barcelona trat bieder auf und musste sich später dezente Pfiffe der eigenen Fans gefallen lassen. Yusuf Demir kam nach einer Stunde aufs Feld. Neben dem 18-jährigen Wiener setzte Trainer Ronald Koeman bei seinen Einwechslungen auch auf den 17-jährigen Gavi und den 18-jährigen Alejandro Balde. "Man muss realistisch sein. Unsere jungen Spieler haben gezeigt, dass wir Zukunft haben, es kommen auch einige Spieler nach Verletzungen zurück. So ist es eben", meinte Koeman. Der Gegner sei zu stark für sein Team gewesen, analysierte der Niederländer schonungslos. "Bayern ist einer der Favoriten, die Champions League zu gewinnen. Wir sind bald auf Probleme gestoßen."

VIDEO: Garcia spricht über einfache Barca-Fehler


Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..