Admira und Hartberg teilen sich die Punkte

 

Admira Wacker und der TSV Hartberg trennen sich am 8. Bundesliga-Spieltag 1:1.

Das Spiel beginnt mit Vorteilen für Hartberg. Belakovic schießt aber aus der Distanz über das Tor (3.) und Niemann scheitert an Leitner. In Minute 17 geht die Admira durch ihren ersten echten Angriff in Führung - Ganda trifft per Aufsitzer.

Danach kommt die Admira durch Mustapha per Kopf (26.) noch zu einer nennenswerten Chance, für Hartberg verfehlt Niemann (29.) aus kurzer Distanz. Viel Gefahr entsteht nicht mehr, mit 1:0 geht es dann auch in die Pause.

Hälfte zwei ist durch Hartberger Dominanz gekennzeichnet. Die Oststeirer scheitern aber immer wieder am letzten Pass, die Admira-Abwehr schlägt entschlossen jeden Ball aus der Gefahrenzone. Die Südstädter tun weniger für das Spiel, kommen aber durch Lukacevic (55.) und Kerschbaum (79.) sogar zu zwei Stangenschüssen.

Der Ausgleich für Hartberg fällt schließlich durch den eingewechselten Tadic (84.), der den Ball aus kurzer Distanz ins Tor drückt. Am Ende bleibt es beim 1:1, die Admira und Hartberg teilen sich die Punkte.

Mit diesem Remis halten Hartberg und die Admira beide bei neun Punkten und stehen auf den Tabellenplätzen fünf und sieben.

Tabelle der ADMIRAL Bundesliga >>>

Spielplan/Ergebnisse der ADMIRAL Bundesliga >>>

Hartberg erkämpft sich späten Punkt

Die Steirer übernahmen in der BSFZ Arena von Beginn an das Kommando und drückten auf die schnelle Führung. Andreas Leitner wehrte einen Schuss von Noel Niemann mit dem Fuß ab (11.), zudem ging ein Abschluss von Kainz daneben (12.).

Die Südstädter waren in der Offensive in der Anfangsviertelstunde überhaupt nicht vorhanden, gingen gleich danach nach einem Konter aber trotzdem in Führung. Nach Mustapha-Zuspiel zog Ganda aus 18 Metern ab und traf ins Eck. Der Ball sprang vor TSV-Goalie Rene Swete noch auf, schien aber nicht unhaltbar.

Andreas Herzog hatte da ein "Goldenes Händchen", hatte er doch Ganda als einzige Änderung gegenüber dem Sieg bei Rapid in die Startelf befördert. Hartberg blieb auch danach spielbestimmend, doch Niemann traf den Ball im Strafraum nicht richtig (29.). Die Admiraner erzeugten nur ein weiteres Mal Torgefahr, Swete war bei einem Weitschuss von Leonardo Lukacevic auf dem Posten (45.).

Lukacevic war es auch der zehn Minuten nach Wiederbeginn in den Mittelpunkt rückte, sein Schuss sprang von der Stange zurück, danach kam Luca Kronberger noch zum Kopfball, den Swete in höchster Not auf der Linie abwehrte (55.). Die Vorentscheidung war damit vertagt, die Steirer kämpften bis zuletzt vehement um den Ausgleich, konnten sich aber lange Zeit keine zwingenden Chancen erarbeiten. Näher dran an einem Treffer waren weiter die Admiraner, doch Roman Kerschbaum scheiterte per Kopf an der Stange (79.).

"Joker" Tadic sicherte den Gästen aber doch noch einen Punktgewinn, lenkte einen Klem-Schuss, der am Tor vorbeigegangen wäre, aus vier Metern ins Tor ab. Danach hätte Jürgen Heil die Partie beinahe noch völlig gedreht, schoss aber drüber (87.).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..