Sturm kann trotz Höjlund-Doppelpack nicht gewinnen

 

Dass die kolportierten 1,8 Millionen Euro gut investiertes Geld waren, beweist Sturm-Neuzugang Rasmus Höjlund schon in seinem ersten Bundesliga-Auftritt für die "Blackies" am 19. Spieltag beim 2:2 der Grazer gegen die WSG Tirol. Drei Punkte holt Sturm aber trotz eines Doppelpack des Dänen nicht.

Nach einem Blitzstart der Tiroler - Raffael Behounek köpft nach einem Freistoß zur Führung ein (5.) - übernehmen die Steirer nach und nach das Kommando, werden aber lange nicht wirklich gefährlich. Erst ein Abschluss von Jakob Jantscher nach Höjlund-Vorarbeit (30.) läutet eine gute Phase der Grazer ein.

In der 35. Minute scheitert der Däne noch an WSG-Goalie Ferdinand Oswald, drei Minuten später ist es nach idealer Vorarbeit von Manprit Sarkaria aber soweit: Frei vor Oswald behält der 19-Jährige die Nerven und schiebt das Leder ins lange Eck.

Nach der Pause tut sich lange wenig, mit dem ersten gelungenen Angriff stellt Sturm die Weichen aber auf Sieg. Sarkaria treibt den Ball in den Strafraum, via Alexander Prass kommt die Kugel zu Jantscher, der am stark reagierenden Oswald scheitert. Den Abpraller drückt Höjlund in Goalgetter-Manier über die Linie (75.) und avanciert zum vermeintlichen "Man of the Match" für die Steirer.

Wenig später erhöht Jantscher per Lupfer auf 3:1, steht beim Pass von Höjlund aber hauchdünn im Abseits. Der Treffer zählt nicht. Auf der Gegenseite trifft Joker Stefan Skrbo per Kopf zum Ausgleich (81.), es ist die einzige Chance für die WSG in der zweiten Hälfte.

In der Tabelle verliert Sturm Rang zwei (32 Punkte) an den WAC, die WSG bleibt Zehnter (20).

Tabelle der ADMIRAL Bundesliga >>>

Spielplan/Ergebnisse der ADMIRAL Bundesliga >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..