Rapid besiegt WSG Tirol auch in der Ferne

 

In der 28. Bundesliga-Runde besiegt Rapid Wien die WSG Tirol erneut, diesmal mit 3:2 im Innsbrucker Tivoli Stadion.

Eine komplett umgebaute Abwehrkette der Silberberger-Elf zeigt sich von Anfang an sehr verunsichert und begeht nach fünf Minuten den ersten großen Fehler. Eine Ljubicic-Flanke köpft Smith direkt vor die Füße von Knasmüllner, der überlegt ins rechte Eck einschiebt und die Hütteldorfer in Führung bringt. In weiterer Folge übernehmen die Gäste die Spielkontrolle, Arase vergibt zwei größere Torchancen.

Nach der Pause gelingt den Hausherren auf etwas glückliche Weise der Ausgleich. Eine Anselm-Flanke landet über Umwege im Strafraum, wo Barac die Kugel per Kopf ins eigene Tor bugsiert (51.) - Pech für den Innenverteidiger.

Die Reaktion der Gäste auf diesen Gegentreffer lässt aber nicht lange auf sich warten. Ullmann verlagert das Spiel gut auf die rechte Seite, wo Schick die Kugel perfekt querspielt zu Arase (55.), der nach drei vergebenen Chancen den Ball im WSG-Tor unterbringen kann.

In Minute 72 dann der erneute Ausgleich für die Tiroler. Nach einem weiten Ball auf Anselm stürmt Strebinger aus seinem Tor, kann den Ball aber nicht wie gewollt per Kopf klären. Die Kugel landet bei Anselm, der Strebinger dann überwinden und den Ausgleich erzielen kann.

Wieder hält das Remis nur knapp fünf Minuten, bis die Hütteldorfer erneut in Führung gehen. Nach einem schönen Spielaufbau legt Schick ab auf Fountas, der per Direktabnahme sehenswert ins rechte Kreuzeck trifft und damit den Siegestreffer erzielt.

Die Kühbauer-Elf (33) behauptet damit den zweiten Tabellenplatz hinter Salzburg (39), während die Tiroler (21) Letzter in der Meistergruppe bleiben.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..