Altach holt in St. Pölten den Sieges-Hattrick

Aufmacherbild
 

Der SCR Altach gewinnt im letzten Bundesliga-Spiel vor der Winterpause in der 18. Runde beim spusu SKN St. Pölten mit 3:0 und holt somit den dritten Dreier in Serie.

Die erste Halbzeit gehört ganz klar den Hausherren, bereits nach drei Minuten vergibt Pak eine gute Chance auf die Führung. Danach fehlt es allerdings an Durchschlagskraft, relativ passive Vorarlberger können weitere Großchancen verhindern, zur Pause steht es 0:0.

Nach Seitenwechsel geht es rund. Erst vergibt Pak erneut eine Riesenchance auf die Führung, dann kommt aber Altach. Tartarotti, Schreiner und Jamnig scheitern noch, in Spielminute 53 ist es aber soweit. Nach einer kurz abgespielten Ecke ist Philipp Schmiedl zur Stelle und trifft mit seinem ersten Bundesliga-Tor per Kopf zur Führung.

Für den zweiten Treffer sorgt neuerlich ein Innenverteidiger nach einer Ecke, Jan Zwischenbrugger haut eine Sam-Flanke volley in die Maschen (79.). Wenig später macht auch noch Johannes Tartarotti sein erstes Bundesliga-Tor und sorgt damit für die Entscheidung (84.).

Der SKN kann nicht an die Leistung vor der Pause anschließen und muss die Niederlage hinnehmen.

Die Altacher halten somit bei 19 Punkten und festigen den Tabellenrang acht. St. Pölten steht mit 15 Zählern weiterhin einen Platz dahinter auf Rang neun, die WSG Tirol könnte mit einem Sieg über Mattersburg noch vorbeigehen.

Tabelle >>>

Spielplan/Ergebnisse >>>

Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Der Auswärtssieg der Truppe von Coach Alex Pastoor gelang dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause. Der 22-jährige Philipp Schmiedl (53.) und der 20-jährige Johannes Tartarotti (84.) durften sich über ihren Premierentreffer im Oberhaus freuen. Dazwischen war Jan Zwischenbrugger (79.) erfolgreich. Die Altacher rückten zumindest einen Tag bis auf einen Punkt an den Siebenten Austria Wien heran. Für St. Pölten gab es nach dem 0:6 in Vorarlberg neuerlich gegen Altach nichts zu holen, der Club liegt als Neunter weiter vier Zähler vor dem Tabellenende.

Die Gastgeber gaben vor 2.232 Zuschauern in der ersten Halbzeit den Ton an. Stürmer Pak Kwang-ryong prüfte Altach-Goalie Martin Kobras schon nach etwas mehr als zwei Minuten erstmals. Sandro Ingolitsch (7.) und Husein Balic (22.) fehlte genauso die nötige Kaltschnäuzigkeit. Sonst haperte es bei den Niederösterreichern meist beim letzte Pass, auf der anderen Seite des Feldes sorgte viel Stabilität dafür, dass sich die Vorarlberger nicht in Szene setzen konnten.

Die besten Bilder zur 18. Runde der Bundesliga:

Bild 1 von 69 | © GEPA

LASK - Sturm Graz 3:3

Bild 2 von 69 | © GEPA
Bild 3 von 69 | © GEPA
Bild 4 von 69 | © GEPA
Bild 5 von 69 | © GEPA
Bild 6 von 69 | © GEPA
Bild 7 von 69 | © GEPA
Bild 8 von 69 | © GEPA
Bild 9 von 69 | © GEPA
Bild 10 von 69 | © GEPA
Bild 11 von 69 | © GEPA

Austria Wien - Wolfsberger AC 1:1

Bild 12 von 69 | © GEPA
Bild 13 von 69 | © GEPA
Bild 14 von 69 | © GEPA
Bild 15 von 69 | © GEPA
Bild 16 von 69 | © GEPA
Bild 17 von 69 | © GEPA
Bild 18 von 69 | © GEPA
Bild 19 von 69 | © GEPA
Bild 20 von 69 | © GEPA
Bild 21 von 69 | © GEPA
Bild 22 von 69 | © GEPA

SKN St. Pölten - SCR Altach 0:3

Bild 23 von 69 | © GEPA
Bild 24 von 69 | © GEPA
Bild 25 von 69 | © GEPA
Bild 26 von 69 | © GEPA
Bild 27 von 69 | © GEPA
Bild 28 von 69 | © GEPA
Bild 29 von 69 | © GEPA
Bild 30 von 69 | © GEPA
Bild 31 von 69
Bild 32 von 69 | © GEPA
Bild 33 von 69 | © GEPA
Bild 34 von 69 | © GEPA
Bild 35 von 69 | © GEPA

WSG Tirol - SV Mattersburg 1:3

Bild 36 von 69 | © GEPA
Bild 37 von 69 | © GEPA
Bild 38 von 69
Bild 39 von 69 | © GEPA
Bild 40 von 69 | © GEPA
Bild 41 von 69 | © GEPA
Bild 42 von 69 | © GEPA
Bild 43 von 69 | © GEPA
Bild 44 von 69 | © GEPA
Bild 45 von 69 | © GEPA
Bild 46 von 69 | © GEPA

Admira Wacker - SK Rapid 0:3

Bild 47 von 69 | © GEPA
Bild 48 von 69 | © GEPA
Bild 49 von 69 | © GEPA
Bild 50 von 69 | © GEPA
Bild 51 von 69 | © GEPA
Bild 52 von 69 | © GEPA
Bild 53 von 69 | © GEPA
Bild 54 von 69 | © GEPA
Bild 55 von 69 | © GEPA
Bild 56 von 69 | © GEPA
Bild 57 von 69 | © GEPA

TSV Hartberg - Red Bull Salzburg 2:2

Bild 58 von 69 | © GEPA
Bild 59 von 69 | © GEPA
Bild 60 von 69 | © GEPA
Bild 61 von 69 | © GEPA
Bild 62 von 69 | © GEPA
Bild 63 von 69 | © GEPA
Bild 64 von 69 | © GEPA
Bild 65 von 69 | © GEPA
Bild 66 von 69 | © GEPA
Bild 67 von 69 | © GEPA
Bild 68 von 69 | © GEPA
Bild 69 von 69 | © GEPA

Sam glänzt als Vorarbeiter

Die zweite Hälfte begann neuerlich mit einer Pak-Topchance (47.), der Nordkoreaner brachte den Ball aus vier Metern nicht im Tor unter. Sonst waren aber fast nur noch die Altacher brandgefährlich, die sich auch ohne den verletzt fehlenden Mergim Berisha deutlich verbessert zeigten. Tartarotti und Emanuel Schreiner ließen eine Doppelchance (48.) aus, zwei Minuten später vergab Florian Jamnig aus guter Position nur knapp. Die Führung war damit aber nur kurz aufgeschoben. Nach idealer Flanke von Sidney Sam schlief die Abwehrreihe der Niederösterreicher und Schmiedl köpfelte ein.

Christian Gebauer hätte nachlegen können, fand aber in Christoph Riegler seinen Meister (64.). Auf der anderen Seite fehlte bei einem Haas-Abschluss (72.) nicht viel. Deutlich mehr Übergewicht hatten die Gäste. Riegler musste sich bei Chancen von Schreiner und Tartarotti (jeweils 78.) auszeichnen. Danach war er zweimal machtlos. Nach Tartarotti-Flanke traf Zwischenburgger sehenswert via Direktabnahme. Fünf Minuten später sorgte der Assistgeber nach Sam-Vorarbeit selbst für den Schlusspunkt. Für St. Pölten war es die zweite bittere Niederlage am Stück nach dem 2:3 in Hartberg.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

David Alaba: Sein Vertragspoker mit dem FC Bayern München

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare