Demir-Deal? Barisic: Rapid "kein Marketingverein"

Demir-Deal? Barisic: Rapid Foto: © GEPA
 

Der leihweise Wechsel von Yusuf Demir vom SK Rapid zum FC Barcelona hat vielerorts für Aufsehen gesorgt. Bei Teilen der Rapid-Fans aber auch für Verwunderung.

Die Transfer-Konditionen - Barca bezahlte eine Leihsumme in der Höhe von 500.000 Euro, die Kaufoption beträgt dann 10 Millionen Euro - riefen bei so manchen Anhängern der Hütteldorfer Kritik hervor.

"Ich glaube, dass das für alle Seiten das beste war, was wir herausholen konnten – sowohl für Barcelona als auch für uns", entgegnet Rapids Sportdirektor Zoran Barisic bei "Talk und Tore" auf Sky. "Yusi wollte unbedingt zu Barcelona, es war sein Traum. Es ist auch nicht so, dass ich ein Stapel von Angeboten auf meinem Schreibtisch hatte. Deshalb glaube ich, dass wir da was gutes ausverhandelt haben."

Auf die Frage, ob Rapid aus dem Deal finanziell mehr herausholen hätte können, wenn Demir Stammspieler gewesen wäre, meint Barisic: "Wir sind ja kein Marketingverein."

Barisic: Demir hat auch Defizite

"Man muss bedenken, Yusuf Demir hat mit 16 Jahren bereits sein Debüt gefeiert, ist immer wieder zu Einsätzen gekommen. Er war auch was den Körper betrifft noch nicht voll ausgewachsen, da muss man schon auch aufpassen auf so einen Spieler, der sehr gerne in Dribblings geht. Da muss man schon auch vorsichtig sein, was die Trainingsintensität und den Umfang betrifft. Natürlich ist er ein toller Spieler und natürlich hat er auch Defizite, vor allem im Spiel gegen den Ball, da brauchen wir nicht darüber diskutieren. Für uns war wichtig, dass man ihn immer eintauschen konnte. Er hat das Bild des Spiels auch immer wieder komplett verändern können", sagt Barisic über die Einsatzzeiten Demirs.

Der Youngster stand nur sieben Mal in der Startformation der Hütteldorfer. Barisic will nicht für Trainer Didi Kühbauer sprechen, meint aber: "Grundsätzlich hat er ja zum Stamm dazugehört. Yusi ist ein Topspeieler und hat uns immer frische Energie gebracht bei seinen Einwechslungen. (...) Wichtig ist, dass der Trainer immer auf ihn gezählt hat und ihn immer wieder eingesetzt hat. Yusi hat immer wieder frischen Wind reingebracht und das Spiel zu unseren Gunsten kippen lassen können. Er hat sehr viele tolle Momente gehabt und ist ein toller Fußballspieler. Ich bin schon sehr gespannt, wohin sein Weg führen wird."

Bei Rapid hofft man natürlich, "dass es in die positive Richtung geht. Ich glaube an den Jungen und wünsche, dass er sich dort durchsetzt".

VIDEO - Demir zeigt im Barca-Testspiel sein Talent:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..