Demir? Kühbauer: "Hätte Stammplatz gehabt"

Demir? Kühbauer: Foto: © GEPA
 

Der überraschende Transfer von Rapid-Jungstar Yusuf Demir zum FC Barcelona schlägt auch einen Tag später weiter große Wellen.

Nachdem sich ÖFB-Nachwuchstrainer Martin Scherb und Ex-Barca-Goalgetter Hans Krankl einig sind, dass der 18-Jährige perfekt nach Katalonien passt, äußert sich auch SCR-Coach Didi Kühbauer im Rahmen des Testspiels gegen den FC Kopenhagen zu den Ereignissen.

"Natürlich, wenn man Barcelona hört, dass ist noch einmal eine andere Liga als Rapid. Wir sind zwar auch eine gute Mannschaft, aber ich denke, Spieler, die mit aller Gewalt nach Barcelona wollen, die ihren Traum leben wollen, darf man nicht aufhalten", erklärt der 50-jährige Chefbetreuer der Hütteldorfer.

(Artikel wird unter dem VIDEO fortgesetzt)


Es sei eine schwierige Aufgabe, "aber im Fußball ist nichts unmöglich und man weiß ganz genau, ein Spieler muss zufrieden sein." Demir habe sich das in den Kopf gesetzt, das Management ebenso und dadurch "geht er jetzt diesen Weg", führt Kühbauer aus.

Wirklich glücklich wirkt der Burgenländer dabei nicht, immerhin wollte er den Rohdiamanten in aller Ruhe zurecht schleifen. Immer wieder wurde der Rapid-Trainer in der vergangenen Saison damit konfrontiert, warum Demir nicht mehr Spielzeit bekommen würde.

Kühbauer ist versucht zu betonen, dass Demir ein unglaublich guter Fußballer sei. "Andererseits ist es aber so, dass er noch Dinge lernen musste." Dennoch hätte der nunmehrige Barca-Kicker in der kommenden Spielzeit wohl dem Stammpersonal angehört, dies offenbarten auch die bisherigen Testspiele, in denen Demir stets gesetzt war.

Das bestätigt auch Kühbauer: "Wir haben einige Spieler für diese Saison verloren. Daher wäre es schon so gewesen, dass er zum Stammpersonal gehört hätte."

Zoran Barisic: "Sie wollten ihn sofort"

Auch Rapids Geschäftsführer Sport Zoran Barisic äußerte sich im “ORF"-Interview”zum Demir-Wechsel: "Es war nicht überraschend für mich. Es hat schon länger Gespräche mit Barcelona gegeben. Wir sind dann auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. Ich traue ihm das durchaus zu. Sie wollten ihn unbedingt sofort."

Am Montag wird Yusuf Demir bei Barcelona offiziell vorgestellt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..