Muhr: "Bin überzeugt, dass wir das schaffen"

Muhr: Foto: © GEPA
 

Bereits einen Tag nach der 0:2-Auftaktpleite gegen den LASK zeigt sich die Wiener Austria wieder kämpferisch.

Zwar habe man den Saisonstart "ordentlich in den Sand gesetzt, war am Tag X gegen den LASK nicht da", gleichzeitig sind aber alle davon "überzeugt, den Weg zurück in die Spur zu finden".

Speziell auf eines möchten die "Veilchen" nun, trotz derzeitiger sportlicher Talfahrt, so gut es geht verzichten: "Gegenseitige Schuldzuweisungen oder Trotz bringen niemandem etwas", erklärt Sportdirektor Ralf Muhr und stärkt Cheftrainer Thomas Letsch gleichzeitig den Rücken: "Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen, denn intern ist alles intakt."

Verantwortliche von Turnaround überzeugt

Verteidigen möchte Muhr die Leistung der Mannschaft am Freitag zwar nicht, gibt sich jedoch kämpferisch: "Wir sind jetzt in einer Phase, in der wir dringend Ergebnisse brauchen, um aus dieser sportlich sehr schwierigen Situation wieder herauszukommen."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Die Niederlage der Austria im VIDEO (Text wird unterhalb fortgesetzt):

Blick nach vorne gerichtet

Nun heißt es, sich zu sammeln und gegen den TSV Hartberg am nächsten Spieltag eine ansprechende Leistung zu zeigen: "Wir gehen sehr selbstkritisch mit unserer Situation um, wollen und werden uns im nächsten Heimspiel gegen Hartberg von einer anderen Seite präsentieren", betont Austrias Sportdirektor.

Pfiffe der Fans nach Spielende können die Verantwortlichen nachvollziehen. "Sie sind verständlich, vor allem nach der Leistung vor der Pause, da war keine Torgefahr", erklärt Muhr.

Für die Austria muss dringend das erste Erfolgserlebnis im Frühjahr her, "das würde aber nur gelingen, wenn alle gemeinsam an die kommenden Aufgaben herangehe. Als Team, als Klub als eine Einheit mit den Fans", heißt es in einer Presseaussendung.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..