Ullmann: "Überglücklich und richtig stolz"

Ullmann: Foto: © GEPA
 

Was für ein Ostersonntagsspiel in der Lavanttal-Arena! Vorallem aus Sicht Rapids wird man diese Partie, die gleichzeitig den Auftakt in die Meisterrunde der österreichischen Bundesliga markierte, in positiver Erinnerung bewahren.

Über 90 Minuten überschlugen sich die Ereignisse im Duell zwischen dem Wolfsberger AC und dem Tabellenzweiten aus Wien nur so. Am Ende nimmt die Kühbauer-Elf einen historischen 8:1-Erfolg aus Kärnten mit in die Heimat.

Neben einem Fountas-Hattrick, dem Kung-Fu-Tritt von Luka Lochoshvili und einem Eigentor-Doppelpack von Jonathan Scherzer kam es zu einer weiteren Saisonpremiere: Dem ersten Tor von Rapid-Linksverteidiger Maximilian Ullmann in der laufenden Spielzeit.

Von Beginn an "richtig Gas gegeben"

Der Premieren-Torschütze zeigte sich nach dem Spiel im Interview bei "Sky" sichtlich erfreut über die Ereignisse des heutigen Nachmittags. "Wir sind überglücklich, dass uns heute so ein hoher Sieg gelungen ist, ich denke er war richtig verdient. Wir haben von der ersten Minute an richtig Gas gegeben und die Höhe nehmen wir gerne mit, das sind wir richtig stolz drauf", so der 24-Jährige.

Wenn man über die volle Distanz nach einer Schwächephase der Rapidler sucht, dann findet man diese wohl in den letzten paar Minuten der ersten Halbzeit, nachdem die Kühbauer-Elf zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung gegangen war. In dieser Phase gelang den Kärntner auch der einzige Treffer des Tages.

"Nach dem 2:0 haben wir ein bisschen einschläfernd gespielt und durch einen dummen Fehler das Gegentor bekommen", bestätigte auch Ullmann diesen schwachen Moment der Hütteldorfer. "Nach der Pause sind wir aber rausgekommen und haben gesagt: Jetzt fahren wir nochmal rauf."

Ullmann stolz auf Premieren-Tor

"Ich bin auch stolz, dass ich endlich das erste Tor dieser Saison gemacht habe", freute sich der gebürtige Oberösterreicher über seinen persönlichen Erfolg. "Es sind mir schon ein paar schöne Tore geglückt, heute ist eines dazu gekommen."

Auch mit dem schwächeren rechten Fuß habe Ullmann schon "das ein oder andere Tor gemacht". "Schlussendlich freut es mich einfach irrsinnig für die Mannschaft, dass wir heute den hohen Sieg einfahren konnten", hob der Linksverteidiger noch einmal das Wohl des Teams hervor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..