Torfestival bei Salzburg vs. Zenit St. Petersburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Red Bull Salzburg und Zenit St. Petersburg liefern sich in einem Testspiel in Doha ein Torfestival, das am Ende mit 6:3 an den österreichischen Serienmeister geht. Die Partie wird in drei Dritteln zu je 40 Minuten bestritten.

Das erste Drittel steht klar im Zeichen der "Bullen".

Nach einem Foul an Hwang im Strafraum verwertet Berisha in Minute 5 den fälligen Elfmeter zur frühen Führung. Ramalho (33.) per Kopf nach Junuzovic-Eckball und Hwang (35.) legen zum 3:0 nach.

Zenit macht es jedoch im Mitteldrittel wieder spannend. Erst scort Yordan Osorio (53.) nach einem Eckball, Oleg Shatov (55.) legt umgehend nach.

In Minute 63 umkurvt Jungstar Adeyemi den Torhüter und erhöht auf 4:2 für Salzburg. Doch die Russen verkürzen durch Mak (76.) erneut. Youngster Pokorny (79.) erhöht aus einem Abpraller zum 5:3 für die Elf von Trainer Jesse Marsch.

Im Schlussdrittel besorgt Koita in Minute 93 mit einem Flachschuss aus halblinker Position das 6:3, das letztlich den Endstand darstellt.

Marsch: "Ein gutes Signal"

"Es war heute eine super Leistung von unserer Mannschaft. Wir haben heute drei verschiedene Grundordnungen benutzt und das insgesamt sehr gut gemacht. Viele unsere Spieler haben stark gespielt, waren sehr klar in vielen Aktionen. Es war ein gelungener Abschluss eines sehr guten Trainingslagers", erklärt Jesse Marsch und meint weiter:

"Die Energie unserer Mannschaft im Trainingslager war jeden Tag super, unsere Jungs haben wirklich gut gearbeitet, und ich bin mit der Mentalität sehr zufrieden. Für mich waren die vier besten Trainingseinheiten mit der Mannschaft mit dabei, seit ich in Salzburg bin. Das war ein gutes Signal für die kommenden fünf Monate, in denen spannende Aufgaben auf uns warten."

Die Aufstellungen:

1. Abschnitt: Stankovic; Farkas, Ramalho, Onguene, Ulmer; Berisha, Mwepu, Junuzovic, Okugawa; Hwang, Daka

2. Abschnitt: Stankovic; Farkas (60. Wallison), Ramalho (60. Vallci), Onguene (60. Berisha), Ulmer (60. Seiwald); Berisha (41. Wöber), Mwepu (60. Camara), Junuzovic (60. Pokorny), Okugawa (60. Ashimeru); Hwang (60. Adeyemi), Daka (60. Prevljak)

3. Abschnitt: Stankovic (81. Walke); Wallison, Vallci, Berisha (81. Koita), Seiwald; Wöber, Camara, Pokorny (81. Szoboszlai), Ashimeru; Adeyemi, Prevljak

Textquelle: © LAOLA1.at

Testspiel: Savic rettet Rapid vor Niederlage gegen den FAC

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare