Sturm Graz stichelt gegen LASK-Klage

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Sturm Graz schießt auf "Twitter" auf kreative Art und Weise gegen Liga-Konkurrent LASK.

Anlässlich der Klage der Linzer gegen einen Gastronom, der aufgrund der Nutzung des LASK-Logos bei einer Public-Viewing-Ankündigung 21.000 Euro an den Verein zahlen musste (ALLE Infos>>>), erlauben sich die Grazer einen Witz.

Sie bieten allen Wirten, die ihre Spiele übertragen möchten, eine Download-Vorlage an, bei der das Sturm-Wappen abgebildet ist und beim Gegner eine Zeile für den Namen frei ist.

Unterdessen reagiert auch der LASK auf die Berichte über die Logo-Klage und erlklärt bei "90Minuten.at": Konkret geht es unserem Verein nicht um die Übertragung an sich, sondern vielmehr um die widerrechtliche Verwendung der gegenständlichen Bildmarke. Wir haben mit der beklagten Partei Gespräche geführt, dabei den Vorschlag einer außergerichtlichen Einigung unterbreitet. Unser Wunsch war es dabei, einen Vertrag mit einer Lizenzgebühr abzuschließen. Dies wurde vonseiten des Beklagten jedoch abgelehnt."

"Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch, dass bereits die Spiele gegen Lilleström und Besiktas in der Vorsaison, sowie auch die Spiele gegen Basel und Brügge in dieser Form beworben und übertragen wurden. Wir vertreten ganz klar den Standpunkt, dass, wer mit der Marke LASK Geld verdienen will, auch bereit sein muss, die dafür notwendigen Lizenzen zu bezahlen", so die Linzer weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at

WAC-Gegner Istanbul Basaksehir: Die irren Facts zum Erdogan-Klub

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare