Aufatmen bei St. Pölten nach Sieg bei Sturm

 

Nach fünf sieglosen Liga-Spielen in Folge gab es für den SKN St. Pölten zum Start der Meisterrunde der Bundesliga endlich wieder Grund zum Jubeln.

Dank eines Treffers des eingewechselten Husein Balic in der 86. Minute nehmen die Niederösterreicher vom Gastspiel bei Sturm Graz ein 1:0 und drei Punkte mit nach Hause.

"Das verschafft uns wieder ein bisschen Ruhe", atmete Trainer Ranko Popovic nach der Partie im "Sky"-Interview auf. "Ich bin froh, dass die Mannschaft die Leistung gebracht hat, die wir uns vorgestellt haben. Sie bringen jetzt kontinuierlicher die Leistung, die wir im Training sehen. Das war auch unser Ziel."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Der erste Erfolg seit Anfang Dezember war für den ehemaligen Sturm-Kicker vor allem "ein Sieg des ganzen Teams". So freute sich Popovic besonders darüber, dass seine Mannschaft die verletzungsbedingten Ausfälle so gut verkraften konnte.

Verletzungsbedingte Ausfälle gut kompensiert

Schon beim Aufwärmen verletzte sich Martin Rasner, der in der Startelf durch Manuel Haas ersetzt wurde. Im Spiel fielen in der zweiten Halbzeit dann auch noch Daniel Luxbacher (Muskelverletzung im Oberschenkel) und Taxiarchis Fountas (Schulter) vorzeitig aus.

"Trotz dieser Ausfälle haben wir die Qualität oben halten können. Das war in der Vergangenheit nicht immer so", so Popovic, der vor allem mit der Einwechslung von Torschütze Balic ein glückliches Händchen bewies.

Balic: "Glück ist wieder zurückgekommen"

"Husein ist jemand, der gut trainiert und er hätte es sich auch verdient, von Anfang an zu spielen", sagte Popovic über den österreichischen U21-Teamspieler. "Junge Spieler haben aber noch nicht den Wettbewerbs-Rythmus von der Bundesliga. Die müssen zuerst einmal auf der Bank schauen und sich beruhigen. Dann ist er reingekommen und hat alles richtig gemacht."

Balic selbst war nach seinem Goldtor natürlich ebenfalls happy: "Es war extrem wichtig für die ganze Mannschaft, nicht nur für mich. Wir haben extrem hart gearbeitet. Wir haben schon in der Vorwoche gegen Mattersburg (0:1) dominiert und nicht gewinnen können. Mit dem abgefälschten Schuss ist das Glück wieder zurückgekommen."

Dementsprechend positiv blickte Balic nun auch auf die kommenden Wochen: "Das war das wahre Gesicht der Mannschaft. Wir haben das gemacht, was wir im Herbst gut gemacht haben. Sind hinten gut gestanden und haben auf Konter gespielt. Heute hat auch die geduldigere Mannschaft gewonnen."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten zieht Vertragsoption auf Daniel Petrovic

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare