Schinkels crasht Pressekonferenz und lobt Fallmann

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Frenkie Schinkels hat es schon wieder getan.

Der Sportchef des SKN St. Pölten schummelt sich in die Pressekonferenz nach dem 2:1-Erfolg des SK Rapid gegen die Niederösterreicher und gibt sich als Journalist einer "kleinen Zeitung" aus.

Der 54-jährige Austro-Niederländer feiert den Klassenerhalt, lobt den Trainer für das Geleistete und macht dem verdutzten Jochen Fallmann ein Angebot, das dieser wohl nicht ausschlagen kann: Eine Vertragsverlängerung als Chefcoach für die kommende Saison.

Fallmann peinlich berührt

In Leuchtlettern prangte das Wort "Happy" auf Schinkels-Kappe, dem erfolgreichen Trainer war die Aktion jedoch eher unangenehm.

Im Anschluss meinte er nur: "Wenn man Frenkie kennt, passt das ganz genau dazu."


Schinkels kurioser Auftritt im Video:


Noch interessanter am Vertragsangebot: Schinkels kann die Zukunft des SKN-Coaches gar nicht entscheiden, da er nicht zeichnungsberechtigter Sportdirektor ist.

Die Entscheidung liegt bei Manager Andreas Blumauer. Fallmanns Vertrag hätte sich nur im Falle von Platz acht automatisch verlängert, für Platz neun musste eine Extra-Ansage her.

"Wir wollen unbedingt mit Fallmann weitermachen"

"Wir wollen unbedingt mit Fallmann weitermachen", posaunte Schinkels vor versammelter Pressemeute. "Ich bin sehr glücklich, dass wir das Ziel erreicht haben. Es gab nur ein Ziel, den Klassenerhalt. Jochen hat großen Anteil daran gehabt."

Fallmann nimmt derzeit nebenbei genauso wie sein Gegenüber Goran Djuricin sowie Lassaad Chabbi am UEFA-Pro-Lizenz-Kurs teil.

Allen Beteiligten spricht Schinkels ein Kompliment aus, da der Druck enorm war. Fallmann selber hatte sich noch vor der Ansprache zurückhaltend über seine Zukunft gegeben.

Schinkels: "Jochen hat gezweifelt, aber wir werden mit ihm in die neue Saison gehen. Und versuchen, Platz acht zu erreichen. Andere sprechen von Platz fünf, ich von Platz acht. Gratulation an Jochen, Top-Leistung. Nächste Saison sitzen wir wieder da."

Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten bleibt trotz Pleite bei Rapid oben

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare