Schlager: "Siegtor ist mir abgerutscht"

 

Fast hätte Red Bull Salzburg erstmals in dieser Bundesliga-Saison Punkte abgegeben!

Bis zur 83. Minute stand es beim Auswärtsspiel in Altach (Spielbericht) nur 2:2, dann kam der große Auftritt von Xaver Schlager. Der 20-Jährige setzte zum Solo fast bis zur Grundlinie an, um dann aus enorm spitzem Winkel doch noch den fünften "Bullen"-Sieg in der fünften Bundesliga-Runde zu besorgen.

Bei "Sky" kommentiert Schlager seinen ersten Liga-Treffer der Saison gewohnt trocken, aber auch ehrlich: "Der Ball ist mir abgerutscht. Ich wollte eigentlich in die Mitte spielen - dann ist er eingeschlagen."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

"Edeljoker" Prevljak trifft erneut

Sicher nicht abgerutscht ist der Ball Smail Prevljak bei seinen beiden Treffern. Der Bosnier bewies bei seinem zweiten Bundesliga-Doppelpack in Folge einmal mehr seine hervorragende Schusstechnik und darf sich ab sofort Torschütze zum 1000. Bundesliga-Treffer der Salzburger in der Red-Bull-Ära nennen (Hier nachlesen!).

"Ich bin froh, dass ich das 1000. gemacht habe und hoffe, dass noch viele Tore mehr kommen", blickt der 23-jährige Stürmer nach vorne.

Bereits am Mittwoch bietet sich für Prevljak eventuell die nächste Möglichkeit. Im elften Anlauf der Salzburger auf die Champions League ist Roter Stern Belgrad im Playoff-Rückspiel in der Red Bull Arena zu Gast. "Es war wichtig für das Selbstvertrauen für Mittwoch, dass wir heute gewonnen haben. Dann werden wir 120 Prozent geben", freut sich Prevljak auf das wichtigste Saison-Spiel.

VIDEO: Prevljak trifft zum "Tausender":

Rose vor der Qual der Wahl

Ob der formstarke Angreifer auch zum Einsatz kommt, ist allerdings mehr als offen. Alle drei CL-Quali-Spiele musste Prevljak bis jetzt von der Bank aus verfolgen, mit Munas Dabbur ist ein ähnlicher Stürmertyp, der gegen Altach auf der Bank startete, bei Marco Rose gesetzt. "Der Trainer entscheidet, wer spielt, das muss man respektieren. Ich kann nur im Training und in den Spielen alles geben", gibt sich Prevljak diplomatisch.

Coach Rose lässt sich bei der Aufstellung für Mittwoch nicht in die Karten blicken: "Der Kader ist breit, der Kader ist groß. Es ist gut, dass Smail es mir Woche für Woche schwerer macht. Als Trainer muss ich mich mit so etwas auseinandersetzen und einigen Jungs erklären, warum sie nicht spielen - aber das mache ich sehr gerne, wenn die Spieler mir Woche für Woche zeigen, dass ich mich auf sie verlassen kann."

Ein kleines Kompliment für Prevljak rutscht Rose schließlich doch noch über die Lippen: "Smail war heute sehr stark."

Die besten Bilder der 5. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 78 | © GEPA

Rapid-Innsbruck 2:1

Bild 2 von 78 | © GEPA
Bild 3 von 78 | © GEPA
Bild 4 von 78 | © GEPA
Bild 5 von 78 | © GEPA
Bild 6 von 78 | © GEPA
Bild 7 von 78 | © GEPA
Bild 8 von 78 | © GEPA
Bild 9 von 78 | © GEPA
Bild 10 von 78 | © GEPA
Bild 11 von 78 | © GEPA
Bild 12 von 78 | © GEPA
Bild 13 von 78 | © GEPA
Bild 14 von 78 | © GEPA

Hartberg-LASK 0:1

Bild 15 von 78 | © GEPA
Bild 16 von 78 | © GEPA
Bild 17 von 78 | © GEPA
Bild 18 von 78 | © GEPA
Bild 19 von 78 | © GEPA
Bild 20 von 78 | © GEPA
Bild 21 von 78 | © GEPA
Bild 22 von 78 | © GEPA
Bild 23 von 78 | © GEPA
Bild 24 von 78 | © GEPA

Wolfsberger AC - SK Sturm Graz 1:1

Bild 25 von 78 | © GEPA
Bild 26 von 78 | © GEPA
Bild 27 von 78 | © GEPA
Bild 28 von 78 | © GEPA
Bild 29 von 78 | © GEPA
Bild 30 von 78 | © GEPA
Bild 31 von 78 | © GEPA
Bild 32 von 78 | © GEPA
Bild 33 von 78 | © GEPA
Bild 34 von 78 | © GEPA
Bild 35 von 78 | © GEPA
Bild 36 von 78 | © GEPA
Bild 37 von 78 | © GEPA
Bild 38 von 78 | © GEPA
Bild 39 von 78 | © GEPA
Bild 40 von 78 | © GEPA
Bild 41 von 78 | © GEPA
Bild 42 von 78 | © GEPA
Bild 43 von 78 | © GEPA
Bild 44 von 78 | © GEPA
Bild 45 von 78 | © GEPA
Bild 46 von 78 | © GEPA
Bild 47 von 78 | © GEPA
Bild 48 von 78 | © GEPA
Bild 49 von 78 | © GEPA
Bild 50 von 78 | © GEPA
Bild 51 von 78 | © GEPA

SCR Altach - Red Bull Salzburg 2:3

Bild 52 von 78 | © GEPA
Bild 53 von 78 | © GEPA
Bild 54 von 78 | © GEPA
Bild 55 von 78 | © GEPA
Bild 56 von 78 | © GEPA
Bild 57 von 78 | © GEPA
Bild 58 von 78 | © GEPA
Bild 59 von 78 | © GEPA
Bild 60 von 78 | © GEPA
Bild 61 von 78 | © GEPA
Bild 62 von 78 | © GEPA
Bild 63 von 78 | © GEPA

SKN St. Pölten - FK Austria Wien 0:0

Bild 64 von 78 | © GEPA
Bild 65 von 78 | © GEPA
Bild 66 von 78 | © GEPA
Bild 67 von 78 | © GEPA
Bild 68 von 78 | © GEPA
Bild 69 von 78 | © GEPA
Bild 70 von 78 | © GEPA
Bild 71 von 78 | © GEPA
Bild 72 von 78 | © GEPA
Bild 73 von 78 | © GEPA
Bild 74 von 78 | © GEPA
Bild 75 von 78 | © GEPA
Bild 76 von 78 | © GEPA
Bild 77 von 78 | © GEPA
Bild 78 von 78 | © GEPA

Rose weiß, worauf es am Mittwoch ankommt

Vielleicht bringt Prevljak aber genau die Elemente mit, die Rose beim 0:0 von Belgrad vermisste, nämlich "Wucht, Überzeugung und Torchancen".

Trotz des eher mäßigen Auftritts der Salzburger im "Marakana" blickt Rose positiv zurück: "Wir haben ordentlich verteidigt und gegen eine sehr gute Mannschaft das Spiel beherrscht. Trotzdem hatte Belgrad aufgrund der Standards ein Chancenplus, das muss man so sagen."

Für das Rückspiel hat sich Rose schon einen Matchplan zurechtgelegt: "Wir brauchen mehr Zug nach vorne und müssen sie im letzten Drittel mehr beschäftigen, aber trotzdem ihre gefährlichen Dinge verteidigen."

Vielleicht richtet es am Ende aber auch einfach wieder eine abgerutschte Flanke.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Red Bull Salzburg siegt bei Tor-Jubiläum

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare