Koita und Camara im Training "überragend"

Koita und Camara im Training Foto: © GEPA
 

Mittwoch "Rückspiel" in der Bundesliga gegen den Wolfsberger AC (ab 18:30 Uhr im LIVE-Ticker), Samstag das Cup-Finale gegen den LASK in Klagenfurt: Für Red Bull Salzburg steht eine entscheidende Woche an, in der ein Titel fixiert, der andere so gut wie in trockene Tücher gebracht werden kann.

"Wir haben mit den Jungs gesprochen, sie sind gesund und frisch. Das ist ein gutes Signal", macht sich Jesse Marsch um die Belastungen der derzeitigen englischen Wochen keine Sorgen - kündigt aber trotzdem mögliche Rotationen an.

"Die beste Vorbereitung auf Samstag ist ein gutes Spiel am Mittwoch. In dieser Woche muss unsere Konzentration stark sein. Egal, wer auf dem Platz steht: Wir müssen bereit sein. Hoffentlich haben wir aus dem Wattens-Spiel gelernt, dass wir Ärger bekommen, wenn wir nicht jedes Mal unsere Top-Leistung bringen", sagt Marsch.

Kein Kommentar zu Leipzig-Geschehnissen

Sekou Koita und Mohamed Camara stehen nach ihrer Doping-Sperre zwar erst zur letzten Runde am 18. Mai gegen die WSG Tirol wieder zur Verfügung, stehen aber im Mannschaftstraining - und der Trainer schwärmt: "Sie waren überragend im Training! Sie haben gut gespielt, wie immer mit Freude. Sie sind so glücklich, zurück bei der Mannschaft zu sein."

Dass das Duo damit in der entscheidenden Phase noch fehlt, soll aber kein Hemmschuh sein. "Ich habe weniger Sorge um die Tore, die wir machen. Wir haben so viel Qualität vorne. Verteidigen ist vielleicht einmal wichtiger als Tore zu schießen, die Balance zu finden."

In diesem Zusammenhang könnte Bernardo, der gehalten werden soll, zu mehr Einsatzzeit kommen. "Es wäre eine gute Zeit für ihn, mehr Rhythmus zu bekommen. Aber wir warten auch auf die Entscheidung der Sperre von Antoine Bernede. Die Aktion war für mich nicht so gefährlich, dass es eine längere Sperre braucht", so Marsch.

Der Umbruch bei RB Leipzig, wo Sportdirektor Markus Krösche geht (HIER nachlesen>>>) und Julian Nagelsmann ebenfalls vor einem Absprung steht (HIER nachlesen>>>), lässt Jesse Marsch auf Nachfrage hingegen kalt: "Wir haben eine so wichtige Woche, dass wir unsere Konzentration ganz auf diesen Aufgaben haben müssen. Das ist meine einzige Aussage."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..