Rose: "Lainer muss mit Enttäuschung leben"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

RB Salzburg startet am Sonntag (17:15 Uhr) im ÖFB-Cup gegen den ASKÖ Oedt in die neue Saison. Mit dabei ist auch Stefan Lainer.

Einem Wechsel des ÖFB-Teamspieler zum SSC Napoli schoben die "Bullen" einen Riegel vor. "Stevie muss mit einer großen Enttäuschung leben, weil er diese Chance Neapel natürlich schon gerne wahrgenommen hätte", gibt Marco Rose zu.

Der Trainer führte am Dienstag laut eigenen Angaben ein "gutes" Gespräch mit Lainer. "Er fühlt sich jetzt wieder bereit. Er möchte angreifen und versuchen, der Mannschaft zu helfen", erklärt der Deutsche.

Beim Kroaten Caleta-Car dagegen, der nach dem Einzug ins WM-Finale noch trainingsfrei hat, sind die Bullen offensichtlich bereit, ein Angebot von deutlich jenseits der 15 Millionen Euro anzunehmen. Rose: "Mit Duje verlieren wir möglicherweise einen Innenverteidiger, der uns sehr, sehr viel Ruhe und Ausstrahlung gegeben hat."

Ansonsten halten sich die namhaften Abgänge in Grenzen. Einzig Mittelfeld-Dauerbrenner Valon Berisha hat den Klub für kolportierte 7,5 Mio. Euro in Richtung Lazio Rom verlassen. "Uns war wichtig, dass wir die Mannschaft so gut wie möglich zusammenhalten, das ist uns bis hierhin gut gelungen", meint Rose.

In Sicherheit wiegen will er sich aber nicht: "Der Transfermarkt kommt jetzt nach der WM noch richtig in Fahrt. Das Transferfenster ist noch ein Stück offen." In Österreich bis 31. August.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Red Bull Salzburg hat einen neuen Kapitän

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare