Rapid vor Ried: Fountas dabei, Petrovic nicht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Länderspielpause hätte eigentlich Entspannung in den Kader des SK Rapid bringen sollen.

Doch vor dem Auswärtsspiel bei der SV Ried (Sonntag, 17 Uhr im LIVE-Ticker) kommen einige neue Probleme hinzu. Geschäftsführer Sport Zoran Barisic ist bei der Pressekonferenz am Freitag trotzdem voller Hoffnung: "Der Trainer kann mit der nahezu bestmöglichen Mannschaft rechnen."

Dejan Ljubicic fällt bekanntlich länger aus. Dafür ist Taxiarchis Fountas nach seinem Mittelhandbruch nicht nur wieder im Mannschaftstraining sondern auch bei der Auswärtsreise ins Innviertel dabei. Auch Filip Stojkovic ist dabei - obwohl er sich die Hand gebrochen hatte, was so bisher nicht an die Öffentlichkeit gelangte.

Top-Talent Yusuf Demir fehlte zwar dem ÖFB-U21-Nationalteam, soll aber nach muskulären Problemen Trainer Didi Kühbauer wieder zur Verfügung stehen. Ebenso wie Kelvin Arase, dessen Probleme von den U21-Länderspielen sich bis Sonntag legen sollen.

Auch Marcel Ritzmaier kehrt zurück. "Er wird wieder voll belastet und wird auch dabei sein", merkt Barisic an, nachdem der Neuzugang krank war. Allerdings wird Dejan Petrovic fehlen.

"Petrovic wird nicht dabei sein. Er ist krank, ohne dass er Corona hat. Wir müssen aber noch einige Untersuchungen durchführen", gibt sich "Zoki" kryptisch.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

"Wenn junge Spieler einspringen, müssen sie Leistung zeigen"

Namen wie Dalibor Velimirovic und Tamas Szanto tauchten zuletzt lange nicht mehr auf, die Langzeitverletzten sind auch weiterhin keine Option.

"Velimirovic wird noch länger ausfallen. Ich glaube, das ganze Jahr. Und Szanto ist nach wie vor in Reha. Ansonsten haben wir trotzdem noch die eine oder andere Möglichkeit", äußert sich der Sportchef zum Engpass im defensiven Mittelfeld.

Dass der Kader mit einigen Ausfällen nicht sehr breit aufgestellt ist, kritisierte nicht nur der Trainer in den vergangenen Wochen und Monaten - das weiß auch Barisic.

"Wir wissen, dass wir den letzten Block haben, der sehr intensiv ist. Das Wichtigste wird sein, wie professionell wir sind, wie das Zusammenspiel zwischen Belastung und Erholung ist, um auf 100 Prozent zu kommen."

Bisher seien Ausfälle gut kompensiert werden. Dabei meint Barisic: "Wenn junge Spieler einspringen und sich präsentieren dürfen, müssen sie auch Leistung zeigen. Das ist super umgesetzt worden. Wir wissen, dass es schwer wird, wir sind aber auf einem gutemn Weg, haben sportliche Ziele vor Augen und bleiben positiv,was unsere Denkweise und Haltung betrifft."

Textquelle: © LAOLA1.at

Milliardär Michael Tojner baut Akademie und schenkt sie Rapid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare