Rapids Strebinger meldet sich nach Crash zu Wort

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid atmet bekanntlich auf.

Der Schock nach dem schweren Zusammenprall von Richard Strebinger mit Takumi Minamino wirkte noch lange nach. Zum Glück gab es mittlerweile Entwarnung. Der 27-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterung, zog sich aber keine Knochenbrüche oder weitere Verletzungen zu und konnte das Spital am späten Samstag-Vormittag schon wieder verlassen.

Wenig später meldet sich Strebinger selbst zu Wort. Mit einem Statement auf Facebook richtet er sich an seine Fans: "Gott sei Dank hab ich außer einer Gehirnerschütterung keine weiteren Verletzungen davon getragen", heißt es dort.

Zudem verspricht Rapids Nummer 1 schon wieder: "Ich werde alles geben, um schnellstmöglich wieder zurück am Platz zu sein."

Hier gibt es das komplette Statement zum Nachlesen:


Textquelle: © LAOLA1.at

Entwarnung bei Rapid-Torhüter Richard Strebinger nach Schock!

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare