Rapid reagiert auf Morddrohung gegen FAK-Goalie

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit Entsetzen reagiert der SK Rapid auf die Morddrohungen gegen Austria-Keeper Patrick Pentz infolge des 327. Wiener Derby am vergangenen Wochenende.

"Es ist völlig absourd, dass sich Vereine - das gilt auch für die Austria nach der Grab-Schändung - für solche Idioten verantworten müssen", sagt SCR-Pressesprecher Peter Klinglmüller gegenüber der "Krone".

"Das, was da passiert ist, ist einfach nur widerwärtig. Wir hoffen sehr - und das sollte in Zeiten wie diesen möglich sein -, dass diese Personen ausgeforscht und identifiziert werden."

Klinglmüller stellt klar: "Wir von Rapid wollen mit solchen Leuten nichts zu tun haben. Diese Leute haben nirgendwo etwas verloren."


Textquelle: © LAOLA1.at

Schmidt nach Dreier bei Sturm: "Verdienter Sieg"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare