Pentz schaltet nach Morddrohung Polizei ein

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Aufregungen rund um das 327. Wiener Derby reißen auch eine Woche nach dem 1:0 der Austria bei Rapid nicht ab.

Wie die "Kronen Zeitung" berichtet musste Austria-Tormann Patrick Pentz dieser Tage wegen Morddrohungen gegen sich und seine Familie die Polizei einschalten. "Für mich ist das ein Wahnsinn, ich bin echt erschüttert", zeigt sich der 21-jährige Salzburger entsetzt.

Pentz ist beim Derby nach dem Schlusspfiff auf dem Spielfeld von Rapids Ersatz-Tormann Tobias Knoflach attackiert worden.

Knoflach ist zuvor bereits wegen seines unsportlichen Verhaltens auf der Ersatzbank vom Schiedsrichter mit einer gelben Karte verwarnt worden.

Die Aktion nach Schlusspfiff war dann mehr als entbehrlich. Pentz gibt zu Protokoll: "Er hat mich auf das Übelste beschimpft, das war nur noch peinlich!"

Polizei-Sprecher bestätigt Anzeige von Patrick Pentz

Nach den Morddrohungen via Social Meadia erstattet der Bürmooser Anzeige bei der Polizei. Ein Polizeisprecher bestätigt die Anzeige gegenüber der APA.

Pentz setzt den Schritt in Absprache mit seinem Verein FK Austria Wien, wo er seit 2015 tätig ist.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Stürmer Christoph Monschein fällt aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare