Pastoor: "Ich hasse Hosenscheißer-Fußball"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es war nicht der Tag des SCR Altach. Neben einer bitteren 1:4-Heimklatsche gegen die Admira gehen die Vorarlberger zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Feld.

Während sich Pastoor über diese unrühmliche Serie in Grund und Boden ärgert, kann sein Trainer-Kollege Klaus Schmidt wohlwollend an seinen bevorstehenden Geburtstag am Montag denken.

"Wie wir gespielt und uns verhalten haben, war nicht gut, es ist eine verdiente Niederlage", sagt der Holländer bei "Sky" und packt noch einen drauf: "Ich finde, man kann schlecht spielen und Fehler machen, aber was ich hasse, ist Hosenscheißer-Fußball!"

Wenn es einen Knopf für Selbstvertrauen geben würde, würde der 52-Jährige diesen sofort betätigen: "Standards üben ist zum Beispiel einfacher, als zu sagen: Spiel mit Selbstervertrauen und sei mutig."

Obwohl die Formkurve der Vorarlberger deutlich nach unten zeigt, zittert Pastoor nicht um seinen Posten. "Das mache ich nie. Im Fußball kann alles passieren. Das Trainerteam und ich stecken unsere vollste Energie in den Job."

Ob am kommenden Spieltag ein Befreiungsschlag gelingt, darf angezweifelt werden, schließlich gastiert niemand geringer als der LASK in Topform im Ländle.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturms Ivan Ljubic widmet Tor gegen Salzburg verstorbenem Opa

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare