Rapid-Verteidiger vor Abgang

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der 2:0-Sieg beim FC Wacker Innsbruck dürfte für Mateo Barac nicht nur der 25. Auftritt im Trikot des SK Rapid gewesen sein, sondern gleichzeitig auch der letzte.

Dem Kroaten droht nach seiner Knöchelverletzung das Saisonende, die Bänder dürften etwas abbekommen haben. Und dass der 24-Jährige über den Sommer hinaus Spieler der Hütteldorfer ist, ist laut "Krone" trotz eines noch bis Sommer 2021 laufenden Vertrags unwahrscheinlich.

Den Innenverteidiger soll es nach Russland ziehen.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Schwer vorstellbar, dass sich die Verpflichtung des Kroaten nicht als finanzielles Verlustgeschäft herausstellt. Mitte Juli 2018 hat der SCR noch rund 1,3 Millionen Euro Ablöse an NK Osijek überwiesen.

Bisher zu keinem Abgang bewegt werden konnte Ivan Mocinic. Der 25-Jährige hat noch einen bis Sommer 2020 laufenden Vertrag und Angebote aus seiner Heimat bisher allesamt abgelehnt. Der Kroate soll die medizinische Betreuung in Wien zu sehr schätzen, um das Weite zu suchen.

Am vergangenen Wochenende gab der Mittelfeldspieler, für den Rijeka im Sommer 2016 von Rapid zwei Millionen Euro kassierte, wieder einmal ein Comeback bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Ost.

Textquelle: © LAOLA1.at

Aktion der LASK-Fans ärgert Salzburg: "Primitiv!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare