Marek-Dank an Fans: "Da sind Tränen geronnen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Sonntag ist beim SK Rapid eine Ära zu Ende gegangen: Andy Marek absolvierte sein letztes Spiel als Stadionsprecher der Grün-Weißen.

Mit etwas Abstand richtet sich der 57-Jährige nun nochmal in einem Interview mit Rapid TV an die Rapid-Fans, um sich für die besondere Verabschiedung zu bedanken.

Bis Sonntag zu Mittag habe er alles verdrängt, erzählt Marek. Als er dann die ersten Fans vor dem Stadion getroffen hat, habe er gewusst: "Jössas, das wird ein ganz harter Tag."

"Dann gehe ich ins Stadion rein, nimm das Mikrofon und sage wie immer: Herzlich Willkommen beim SK Rapid. Und dann beginnt der Block West, meinen Namen zu schreien und mir sind die Tränen runtergeronnen. Ich habe einmal gar nichts sagen können. Das war so emotional", schildert Marek.

Alles, was danach gekommen ist, werde er "in seinem ganzen Leben nie vergessen".

Nach dem 2:0-Sieg der Hütteldorfer gegen die WSG Tirol samt Mega-Choreo gab es im Allianz Stadion eine einstündige Party für Marek mit den aktiven und vielen ehemaligen Spielern sowie den Fans. Klassentreffen zu Mareks Abschied >>>

"Das war wie ein Traum für mich", schwärmt Marek. "Ich habe mir eines gewunschen: Ich möchte gerne aufrecht, erhobenen Hauptes von Rapid gehen. Aber dass das so ausgeht, das war ein Wahnsinn."

Nach 599 Heimspielen ist Schluss: Klubservice-Leiter und Stadionsprecher Andy Marek nimmt Abschied vom SK Rapid. Die besten Bilder aus über 27 Jahren:

Bild 1 von 80 | © GEPA
Bild 2 von 80 | © GEPA
Bild 3 von 80 | © GEPA
Bild 4 von 80 | © GEPA
Bild 5 von 80 | © GEPA
Bild 6 von 80 | © GEPA
Bild 7 von 80 | © GEPA
Bild 8 von 80 | © GEPA
Bild 9 von 80 | © GEPA
Bild 10 von 80 | © GEPA
Bild 11 von 80 | © GEPA
Bild 12 von 80 | © GEPA
Bild 13 von 80 | © GEPA
Bild 14 von 80 | © GEPA
Bild 15 von 80 | © GEPA
Bild 16 von 80 | © GEPA
Bild 17 von 80 | © GEPA
Bild 18 von 80 | © GEPA
Bild 19 von 80 | © GEPA
Bild 20 von 80 | © GEPA
Bild 21 von 80 | © GEPA
Bild 22 von 80 | © GEPA
Bild 23 von 80 | © GEPA
Bild 24 von 80 | © GEPA
Bild 25 von 80 | © GEPA
Bild 26 von 80 | © GEPA
Bild 27 von 80 | © GEPA
Bild 28 von 80 | © GEPA
Bild 29 von 80 | © GEPA
Bild 30 von 80 | © GEPA
Bild 31 von 80 | © GEPA
Bild 32 von 80 | © GEPA
Bild 33 von 80 | © GEPA
Bild 34 von 80 | © GEPA
Bild 35 von 80 | © GEPA
Bild 36 von 80 | © GEPA
Bild 37 von 80 | © GEPA
Bild 38 von 80 | © GEPA
Bild 39 von 80 | © GEPA
Bild 40 von 80 | © GEPA
Bild 41 von 80 | © GEPA
Bild 42 von 80 | © GEPA
Bild 43 von 80 | © GEPA
Bild 44 von 80 | © GEPA
Bild 45 von 80 | © GEPA
Bild 46 von 80 | © GEPA
Bild 47 von 80 | © GEPA
Bild 48 von 80 | © GEPA
Bild 49 von 80 | © GEPA
Bild 50 von 80 | © GEPA
Bild 51 von 80 | © GEPA
Bild 52 von 80
Bild 53 von 80
Bild 54 von 80
Bild 55 von 80
Bild 56 von 80
Bild 57 von 80
Bild 58 von 80
Bild 59 von 80
Bild 60 von 80 | © GEPA
Bild 61 von 80
Bild 62 von 80
Bild 63 von 80
Bild 64 von 80
Bild 65 von 80
Bild 66 von 80
Bild 67 von 80
Bild 68 von 80
Bild 69 von 80
Bild 70 von 80
Bild 71 von 80 | © GEPA
Bild 72 von 80
Bild 73 von 80
Bild 74 von 80
Bild 75 von 80
Bild 76 von 80
Bild 77 von 80
Bild 78 von 80
Bild 79 von 80 | © GEPA
Bild 80 von 80 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

UEFA verbietet Frankfurt-Choreo gegen RB Salzburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare