Thema um Rapid-Rasen erledigt?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Rasen war unfreiwillig eines der Hauptthemen in der abgelaufenen Herbstsaison beim SK Rapid.

Der schlechte Zustand inklusive Auswechslung nach einem Pilz-Befall soll endgültig der Vergangenheit angehören.

Die Nachrüstungen während der Pause sollen sich bezahlt machen. So wurden die 24-Stunden-Bestrahlung von zwei auf acht Lichtbalken aufgestockt sowie ein Gerät, das den Unterboden auflockert, um eine knappe halbe Million Euro angeschafft.

"Wir haben diese Geräte angeschafft, die durchgehend im Betrieb sind. Die Maßnahmen haben erste Wirkung gezeigt und der Rasen ist in einem deutlich besseren Zustand als im Herbst", bestätigt Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek. "Wir hoffen, dass das auch nach den Belastungen im Frühjahr noch so ist.

Das Grün machte auch beim LAOLA1-Lokalaugenschein im Allianz Stadion einen guten Eindruck. Unter ständiger Bestrahlung und intensiver Pflege der Greenkeeper macht dieser zumindest außen einiges her.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Allerdings musste er bei den Witterungen in der kalten Jahreszeit auch einiges aushalten und seit Wochen wurde auf diesem Platz nicht mehr gespielt.

Trotzdem ist Peschek zuversichtlich: "Wir hoffen, dass das Rasen-Thema keines mehr wird. Das würde dann bedeuten, dass der Rasen in einem gutem Zustand ist, wenn wir nicht mehr darüber reden müssen. Das Greenkeeping-Team hat die ganzen Tage hindurch das Optimum in kurzer Zeit herausgeholt. Dabei war die Witterung sicherlich nicht förderlich, aber es wurde toll gearbeitet."



Textquelle: © LAOLA1.at

OMV feiert Comeback als Partner beim SK Rapid

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare