LASK-Skandal sorgt international für Aufsehen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Im Herbst sorgte der LASK sportlich für internationales Aufsehen, nun stehen die Linzer aus unerfreulichen Gründen im Blickpunkt.

Das entgegen den Corona-Richtlinien durchgeführte Mannschafts-Training sorgt international für Schlagzeilen. "Skandal in Österreich. Muss der Spitzenreiter wegen eines Videos absteigen", titelt etwa die "Bild".

"Schummel-Skandal in Österreich. Tabellenführer trainierte illegal und wurde überführt", lautet die Schlagzeile des "Kölner Express".

DEUTSCHLAND:

"Bild": "Skandal in Österreich. Muss der Spitzenreiter wegen eines Videos absteigen?"

"Kölner Express": "Schummel-Skandal in Österreich. Tabellenführer trainierte illegal und wurde überführt."

"Hamburger Morgenpost": "Corona-Skandal in Österreich: Verfahren gegen Tabellenführer."

"Süddeutsche Zeitung": "Spionage-Affäre - Verfahren gegen Österreichs Liga-Ersten. Österreichs Fußball droht vor dem geplanten Neustart der Bundesliga am 2. Juni ein Skandal."

GROßBRITANNIEN:

"Guardian": "'Wirtschaftsspionage' - LASK wehrt sich nach Vorwürfen, Corona-Richtlinien torpediert zu haben."

FRANKREICH:

"L'Equipe": "LASK soll gegen strikte Trainingsregeln verstoßen haben."

ITALIEN:

"Gazzetta dello Sport": "Die österreichische Liga hat ein Verfahren gegen den LASK eingeleitet, der die Corona-Vorgaben nicht eingehalten haben soll."

NIEDERLANDE:

"De Telegraaf": "LASK wegen Mannschaftstraining in der Diskussion."

Textquelle: © LAOLA1.at

Sportchef Giger nach Corona-Fall im ÖSV: "Unser System greift"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare