LASK-Coach Glasner adelt Goiginger

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK kann den Sekt einkühlen: Nach dem 1:0 gegen die Wiener Austria (Spielbericht) ist die Europacup-Teilnahme quasi fix. Bei noch fünf ausstehenden Runden beträgt der Vorsprung 15 Punkte.

"Sicher müsste etwas Außergewöhnliches passieren, dass wir nicht reinkommen", weiß auch Trainer Oliver Glasner, der nach dem sechsten Erfolg en suite vor allem Siegtorschütze Thomas Goiginger für sein Traumtor lobt.

"Es war ein grandioses Tor von Goiginger, das allein war das Eintrittsgeld schon wert."

Auch wenn sich die Austria-Abwehr beim Sololauf des 25-Jährigen nicht unbedingt mit Ruhm bekleckerte, sagt Glasner: "Wenn wir so einen Treffer im Europacup von einem Spieler sehen, huldigen wir auch zuerst den Akteur und sprechen nicht über die Fehler der Hintermannschaft. Es war einfache eine super Aktion. Dieses Tor ist sicher in der Liste der schönsten Tore nicht nur in Österreich sondern auch in Europa weit oben."

Zusatz: "Es war aber auch ein Sieg der Mannschaft, die derzeit defensiv sehr stabil agiert."


In der 5. Ausgabe von "LAOLA1 On Air - Der Sport-Podcast" geht es um den LASK und die Wandlung vom Chaos-Klub zum Vorzeige-Verein. Wir hören über die Sternstunde gegen Inter Mailand in den Achtzigern, erfahren skurrile Anekdoten aus den 90ern und gelangen über die Reichel-Ära in die schwarz-weiße Neuzeit mit dem Jahrhundert-Projekt. Hier anhören:


Textquelle: © LAOLA1.at

BVB: Peter Stöger erklärt Rauswurf von Kapitän Schmelzer

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare