LASK: Doppelte Verletzungssorgen vor Cup-Finale

 

"Eine Reaktion zeigen", war die Devise des LASK vor dem Retourmatch in der Meisterrunde gegen Sturm Graz. Nachdem man in Graz am Wochenende noch eine schwache Darbietung zeigte und verdient mit 1:3 den Kürzeren zog, präsentierten sich die Linzer am Mittwoch beim torlosen Remis wieder von ihrer besseren Seite.

Man habe zwar "zwei Punkte liegen gelassen, dafür Zuversicht und Mut getankt", so LASK-Trainer Dominik Thalhammer nach dem Spiel im Interview mit "Sky". Ins selbe Horn stieß Mittelfeldmotor Lukas Grgic, der von einer Moralinjektion sprach.

"Ich habe heute wieder elf Kämpfer gesehen, die mit Herz am Platz gestanden sind. Wir haben uns gegenseitig gepusht, da war ein Leben drinnen. Genau so müssen wir auftreten und das nehmen wir auch für Samstag mit, dass wir mit einem guten Gefühl ins Cup-Finale gehen können", wagte Grgic schon einen kleinen Ausblick auf das Duell mit RB Salzburg am Samstag.

Zu "Mut und Zuversicht" gesellte sich in der zweiten Halbzeit aber auch eine Portion Sorge. Genauer gesagt Verletzungssorgen um die Defensivspieler Marvin Potzmann und Philipp Wiesinger.

Potzmann fasste sich schon im Laufe des ersten Durchgangs an den hinteren Oberschenkel und musste nach einem Laufduell Mitte der zweiten Hälfte endgültig passen. Laut Thalhammer habe er "einen Stich im Oberschenkel gespürt", die Hoffnung auf einen Einsatz im Cup-Finale sei zumindest minimal noch vorhanden.

Schlimmer erwischte es Innenverteidiger Wiesinger, der bei einem Sturm-Freistoß in der Nachspielzeit böse umknickte und mit der Trage vom Feld gebracht werden musste. Eine Erstdiagnose gab es nach Spielende noch nicht, Wiesinger befinde sich "auf dem Weg ins Krankenhaus".

Die Highlights der Partie LASK gegen Sturm Graz:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..