Demir "muss noch hart an sich arbeiten"

 

Yusuf Demir konnte am Sonntag mit dem ersten Bundesliga-Doppelpack seiner noch so jungen Karriere aufzeigen.

Beim 4:0-Sieg gegen die WSG Tirol (Spielbericht >>>) war der 17-Jährige mit seinen zwei späten Toren maßgeblich daran beteiligt, die drei Punkte für die Hütteldorfer ins Trockene zu bringen.

Der ÖFB-Teamspieler wurde von Cheftrainer Dietmar Kühbauer wieder mal von der Bank gebracht. Gerade mal drei Minuten benötigte er, um in der 81. Minute erstmals einzunetzen, weitere drei Minuten später schnürte er seinen Doppelpack.

"Er kann einen gewaltigen Unterschied machen", weiß Ercan Kara, der Demirs ersten Treffer höchstpersönlich vorbereitete, um die Qualität seines jungen Kollegen.

Kara: "Haben ein gutes Verhältnis"

Auf die Frage, ob sich Kara denn wünschen würde, etwas länger mit Demir auf dem Platz zu stehen und nicht nur wie zumeist in der Schlussphase eines Spiels, meint der ÖFB-Stürmer: "Wir haben ein gutes Verhältnis. Ich mag es, mit ihm zu spielen Er ist ein sehr guter Junge, aber er muss noch hart an sich arbeiten - dann wird das schon."

Ob Ercan Kara und Yusuf Demir noch so oft die Gelegenheit bekommen, miteinander für Rapid aufzulaufen, wird sich erst zeigen. Beide Spieler wurden trotz über den Sommer hinausgehenden Verträgen zuletzt immer wieder mit möglichen Auslands-Engagements in Verbindung gebracht.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..