Geplatzter Rapid-Transfer: Kalajdzic "kurz sauer"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nichts wurde es mit einem Wechsel von Sasa Kalajdzic zum SK Rapid Wien. Der Top-Kandidat der Hütteldorfer bei der Stürmersuche wird auch im Frühjahr für die Admira auf Tor-Jagd gehen.

In der "Krone" bricht der 21-Jährige sein Schweigen und gibt zu: "Sicher bist du am Anfang sauer." Die Enttäuschung sei aber nach zwei Tagen wieder weitestgehend erledigt gewesen: "Es werden sich irgendwann andere Sachen ergeben. Jetzt bin ich froh, bei der Admira zu sein - ich will mithelfen, dass wir oben bleiben."

Dass er als Rapid-Kandidat gleich mehr mediale Aufmerksamkeit erfahre, sei seltsam gewesen: "Es ist surreal, wenn du als junger Mensch von heute auf morgen in den Medien so viel Aufmerksamkeit bekommst. Man denkt viel nach, auch wenn man es gar nicht will."

Wie schnell sich neue Dinge für den Stürmer auftun könnten, wird sich im Sommer weisen: Bisher wurde vermutet, dass sein Kontrakt bis Ende Juni läuft, laut "Kurier" soll aber eine nicht öffentlich bekannte Vertragsoption im Jänner von der Admira gezogen worden sein.

Von Rapid hat die Admira eine Million Euro Ablöse und umfangreiche Weiterverkaufsbeteiligungen verlangt, weshalb der Deal nicht zustande kam.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Textquelle: © LAOLA1.at

Mählich-Standpauke: Sturm-Trainer nach Test stinksauer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare