Harte Strafe für Sturm-Sportchef Günter Kreissl

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach mehreren Wochen des Aufschubs hat der Senat 1 der Bundesliga den Ausraster von Sturm-Sportchef Günter Kreissl beim 0:0 gegen St. Pölten am 10. November bestraft.

Der Geschäftsführer Sport wird wegen Schiedsrichterkritik zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro verdonnert (davon 2.500 bedingt auf 6 Monate). Das Verfahren gegen Interimstrainer Günther Neukirchner wird hingegen eingestellt.

Ebenfalls wegen Schiedsrichterkritik wird Neo-Admira-Trainer Reiner Geyer zur Kasse gebeten. Er muss nach dem 2:2 in Mattersburg 500 Euro zahlen.

WAC-Abwehrspieler Michael Sollbauer bekommt wegen seiner Notbremse und somit einer "Verhinderung einer offensichtlichen Torchance" eine Sperre für ein Spiel.

Gleich zwei Spiele gesperrt wird Hartberg-Reservist Kresimir Kovacevic. Dieser ließ sich zu einer Tätlichkeit gegenüber Christian Ramsebner vom LASK hinreißen.

"Nach Videoanalyse des Spiels LASK - TSV Prolactal Hartberg wurde gegen den Spieler Kresimir Kovacevic (TSV Prolactal Hartberg) beim zuständigen Senat 1 ein Verfahren eingeleitet. Die ausgewerteten Bilder zeigen, dass sich Kovacevic kurz nach Spielende gegenüber dem Spieler Christian Ramsebner vom LASK grob unsportlich verhalten hat. Da dies außerhalb des Wahrnehmungsbereiches von Schiedsrichter Julian Weinberger bzw. seiner beiden Assistenten erfolgt ist, wurde vom Senat 3 (Chefankläger) gemäß § 22 Abs. 8 lit. c) der BL-Satzungen nachträglich Anzeige erstattet", heißt es in einer Presseaussendung des Senat 1.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Textquelle: © LAOLA1.at

Fußball Total #16 - Alle Highlights vom Wochenende

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare