Haaland-Doppelpack im Test gegen Altach

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SCR Altach muss sich im Test-Kracher gegen Borussia Dortmund klar mit 0:6 geschlagen geben.

Der deutsche Bundesligist gibt vor knapp über 1.000 Zuschauern im Ländle von Beginn weg den Ton an und geht in der 14. Minute durch Reyna in Führung, die Vorarbeit leistet Ex-Salzburger Erling Haaland. In der 36. Minute trifft der Norweger selbst vom Elfmeter-Punkt, nachdem ihn Altach-Goalie Kobras im Strafraum von denen Beinen holt. Mit dem Pausenpfiff macht Haaland seinen Doppelpack komplett.

Nach Seitenwechsel erarbeitet sich der BVB etliche Großchancen und trifft unter anderem zwei Mal Aluminium, ehe der Schiedsrichter nach einem Foul von Goalie Casali, der zur Halbzeit für Kobras ins Spiel gekommen ist, an Hazard erneut auf den Elfmeterpunkt zeigt. Der Gefoulte verwertet selbst (75.).

Nach einer Angriffsmöglichkeit der Altacher schaltet der BVB schnell um und erhöht durch Can auf 5:0 (86.). Den Schlusspunkt setzt Brandt (90.).

Altach-Trainer Alex Pastoor setzt unter anderem auf die Neuzugänge Nosa Edokpolor, Mario Stefel, Tino Casali und Daniel Maderner. Bei den Gästen, die derzeit im nahen Schweizer Kurort Bad Ragaz auf Trainingslager sind, kommen Jude Bellingham, der von Birmingham City gekommen war, und Thomas Meunier (von Paris Saint-Germain) zum Einsatz.

Rapid dreht Partie nach 0:3

Der SK Rapid feiert im Test gegen den tschechischen Klub SFC Opava in Bad Erlach einen späten 5:3-Sieg.

Die Hütteldorfer liegen bereits 0:3 in Rückstand, ehe sie innerhalb einer Viertelstunde ausgleichen.

Zunächst trifft Greiml nach einer Ecke per Kopf, kurz darauf verbucht auch Kitagawa einen Kopfballtreffer. Den Ausgleich erzielt Kara (69.), der im Finish nach Zuspiel von Kitagawa die Partie zugunsten von Rapid dreht (85.). Knasmüllner setzt einen Freistoß zum 5:3-Endstand ins Eck (87.).

"Es war gut für uns, dieses Spiel noch zu gewinnen und ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit waren wir nicht in den Zweikämpfen drin und haben den Gegner schalten und walten lassen. In der zweiten Halbzeit sind wir weit besser aufgetreten und haben die Tore zur richtigen Zeit geschossen. Es muss sich jeder an der Nase nehmen, um die Dinge gegen den Ball und auch mit ihm zu verbessern - denn normal kommst du nach einem 0:3 nicht so zurück", sagt Trainer Didi Kühbauer

Rapid spielte mit: Strebinger (46. Gartler); Schick (60. Sulzbacher), Sonnleitner (60. Ljubicic), Hofmann (46. Greiml), Ullmann (60. Stojkovic); Petrovic (46. Knasmüllner), Ibrahimoglu; Murg (60. Alar), Kitagawa, Arase (60. Savic); Fountas (60. Kara);

Siege für WAC und Admira

Der WAC erreicht im ersten Testspiel der Saison gegen Sparta Prag ein 2:2. Dieng und Peretz treffen für die Kärntner. Auch die Admira darf sich über einen Testspielsieg freuen. Die Südstädter schlagen Banik Ostrau (Ostrava) nach Toren von Pink (56.) und Ristanic (81.) 2:1 (0:0).

Der spusu SKN St. Pölten muss sich Dynamo Budweis (Budejovice) 0:3 (0:1) geschlagen geben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Valentino Lazaro bei zwei deutschen Klubs gefragt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare