Fix! Damir Canadi wieder Altach-Coach

Fix! Damir Canadi wieder Altach-Coach Foto: © getty
 

Jetzt ist es offiziell! Damir Canadi feiert seine Rückkehr auf die Trainerbank des SCR Altach.

Die Vorarlberger stellen den 50-jährigen Wiener am Mittwoch bei einer Präsekonferenz vor und freuen sich auf ein Wiedersehen mit dem Erfolgstrainer vergangener Tage. Nur einen Tag nach der Trennung von Alex Pastoor herrscht somit Klarheit, wer Altach als Feuerwehrmann vor dem Abstieg retten soll. Über die Vertragslaufzeit ist vorerst nichts bekannt.

"Ich freue mich sehr, wieder hier in Altach arbeiten zu dürfen. Es fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen", heißt es in einer ersten Stellungnahme des neuen und alten Cheftrainers Canadi.

Canadi betreute die Ländle-Kicker bereits von Jänner 2013 bis November 2016, schaffte dabei im ersten vollen Anlauf den Aufstieg ins Oberhaus und belegte dort 2014/15 sensationell Rang drei und 2015/16 Platz acht.

Danach folgte der Schritt zum SK Rapid, wo Canadis Zeit jedoch nach nur 17 Spielen wieder zu Ende war. Von Juli 2017 bis Mai 2019 coachte Canadi erstmals Atromitos Athen, von Griechenland aus gelang ihm der Sprung nach Deutschland zum 1. FC Nürnberg. Auch dieses Engagement war nur von kurzer Dauer, im Juli 2020 trat er seine zweite Amtszeit bei Atromitos an, diese endete Anfang Februar.

"Canadi ist der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte"

Gemeinsam mit Damir Canadi wechselt auch der spanische Co-Trainer Manu Hervas in die Cashpoint-Arena. Hervas assistierte Canadi zuletzt bereits bei Atromitos Athen und kennt den österreichischen Fußball von einem eineinhalbjährigen Intermezzo als Spieler der Admira.

Bereits am Mittwoch-Nachmittag wird der 50-Jährige das erste Mannschaftstraining in Altach leiten.

Geschäftsführer Christoph Längle ist über die geglückte Rückholaktion erfreut: "Damir Canadi ist der erfolgreichste Trainer der Altacher Vereinsgeschichte, hat eine enge Bindung zur Region und kennt die Gegebenheiten beim SCR Altach wie kaum ein anderer. Dazu ist der Kontakt in den vergangenen Jahren nie abgerissen, weshalb wir überzeugt sind, dass Damir der Richtige ist, um das Schiff wieder in ruhigere Fahrwasser zu lotsen."

Canadi: "Fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen"

Sportdirektor Christian Möckel unterstreicht: "Damir Canadi steht in Altach für erfolgreiche Arbeit. Dazu konnte er in den vergangenen Jahren international viel Erfahrung sammeln und Erfolge feiern. Wir sind uns sicher, dass er der Mannschaft noch einmal einen Impuls geben kann, damit wir am Ende unsere Ziele erreichen."

Für den neuen und alten Cheftrainer Damir Canadi ist es nicht nur eine Rückkehr nach Österreich sondern auch nach Altach: "Ich möchte mich zunächst bei der Vereinsführung bedanken, die mir in dieser schwierigen Situation das Vertrauen schenkt. Ich freue mich sehr, wieder hier in Altach arbeiten zu dürfen. Es fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen. Über allem steht aber der Verein und dass wir in etwa drei Monaten unser gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt, geschafft haben. Ich habe natürlich immer mitverfolgt, was hier in Altach passiert. Jetzt geht es darum, die Mannschaft möglichst schnell persönlich kennenzulernen und dann gemeinsam die richtigen Maßnahmen zu setzen, damit der sportliche Erfolg zurückkehrt."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..