Fix! Sturm Graz gibt Vogel als Trainer bekannt

Aufmacherbild
 

Nun ist es fix!

Der SK Sturm Graz gibt die Verpflichtung von Heiko Vogel als neuer Trainer ab 1. Jänner 2018 bekannt. Damit wird bestätigt, was zuletzt bereits medial kolportiert wurde.

Der 42-jährige Deutsche unterschreibt bei den Schwarz-Weißen einen Zweijahres-Vertrag bis 2019. Der Nachfolger von Franco Foda blickt auf Stationen beim FC Basel, FC Bayern München und Ingolstadt zurück.

Co-Trainer wird Ex-Sturm-Kicker Joachim Standfest. Mit Patrick Dippel nimmt Vogel einen ehemaligen Chefanalytiker des DFB und FC Bayern als Spielanalyst nach Graz mit.

Stefan Loch als Tormanntrainer sowie Walter Niederkofler als Konditiondstrainer bleiben wie bisher in ihren Funktionen verankert. Am Donnerstag um 9:30 Uhr werden die "Blackies" Vogel im Rahmen einer Pressekonferenz erstmals der Öffentlichkeit vorstellen.

Sportdirekor Günter Kreissl, der die Trainersuche in den vergangenen Wochen vorantrieb, zieht Bilanz: "Heiko hat uns in den gemeinsamen Gesprächen überzeugt und erfüllt darüber hinaus viele Kriterien nach denen wir gesucht haben."

Wegbegleiter Thorsten Fink nun als Konkurrent

Die österreichische Bundesliga ist für den neuen Chefbetreuer Neuland. Trotzdem trifft er auf einen sehr guten, alten Bekannten, der künftig als Konkurrent nach Graz kommen wird: Thorsten Fink.

Den Austria-Coach kennt Vogel seit der Trainerausbildung, beim FC Ingolstadt und dem FC Basel war er sogar sein Asisstenztrainer, ehe er bei den Schweizern übernahm und sich als Chefcoach in Szene setzte.

Gleich im ersten Jahr erreichte er mit dem Schweizer Rekordmeister das Champions-League-Achtelfinale und holte das Schweizer Double.

Vom FC Bayern aus zur Trainerkarriere

Der Neo-Sturmtrainer kehrte im Jahr 2013 zum FC Bayern München als A-Junioren-Trainer und Leiter der Nachwuchsabteilung zurück. Vom Jahr 2015 bis zum Frühjahr 2017 trainierte Vogel die FC Bayern Amateure.

Der im pfälzischen Bad Dürkheim geborene Deutsche schloss das Studium der Sportwissenschaften an der TU München ab, ehe er sich als Trainerassistent von Hermann Hummels im Nachwuchsbereich des FC Bayern seine ersten Sporen als Coach verdiente.

Im gleichen Zeitraum absolvierte Vogel die Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Sporthochschule Köln.

Textquelle: © LAOLA1.at

Appell von Sturm-Torjäger Alar: "Alle müssen bleiben!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare