Alar wollte zurück zu Sturm Graz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Deni Alar hat vorerst einmal auf Leihbasis bei Levski Sofia eine neue Heimat gefunden.

Die Bulgaren haben eine Kaufoption auf den 29-jährigen Stürmer, den der SK Rapid unbedingt loswerden wollte.

Doch Alar hatte scheinbar andere Pläne, als erstmals ins Ausland zu wechseln. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, sollte Alar eigentlich zurück zu Sturm Graz.

Sein Abgang als Kapitän ausgerechnet zu Rapid hat aber verbrannte Erde hinterlassen, sowohl die Klubführung als auch die Fans wollten ihn nicht mehr.

Bereits im April, als sich Alars Abschied von Rapid schon anbahnte, schloss Sportchef Günter Kreissl im Rahmen des LAOLA1-Formats "Fußball Total - der Talk" eine zukünftige Zusammenarbeit mit Alar aus: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deni Alar unter meiner Person noch einmal für Sturm spielt. In Ausnahmefällen ist eine Rückkehr möglich, aber nicht in dieser Situation."

So kam es dann auch. Der Spieler selbst wäre aber laut dem Medienbericht scheinbar gerne wieder in seine alte Heimat zurückgekehrt.

Wie Rapid wollte auch Sturm vor dem Saisonstart Spieler loswerden, bis auf Lukas Grozurek bekamen die Steirer aber kein Sorgenkind an den Mann. Raphael Obermair wird wohl noch gehen. Deals mit Emeka Eze und Philipp Hosiner konnten jedoch nicht durchgezogen werden - weder als Abgang, noch als Leihe -, auch weil die Spieler wohl nicht auf ihre gut dotierten Verträge verzichten wollten.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Zoran Barisic hat Neuzugänge "in beiden Augen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare