Deni Alar: "Fehler im letzten Sommer"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Ereignisse des vergangenen Sommers sind hinlänglich bekannt: Nach einer richtig starken Saison wollten der SK Sturm und Deni Alar einen neuen Vertrag aushandeln, der Goalgetter und sein Arbeitgeber konnten sich aber nicht auf einen neuen Deal einigen.

Daraufhin nützte der SK Rapid die Ausstiegsklausel, lotste den Steirer zurück nach Wien.

"Ich hätte mir damals länger Zeit lassen sollen, aber Sturm wollte eine schnelle Entscheidung. Das war im Nachhinein ein Fehler von mir", gibt Alar in der "Krone" zu. Er hatte zu dieser Zeit auch ein Angebot aus Italien vorliegen.

In Hütteldorf konnte Alar dann nie an seine Leistungen im Sturm-Trikot anschließen, traf nicht und stand schnell im Abseits. "Ich hab im Training immer Gas gegeben - aber das wollte keiner sehen...", meint er.

Nun woll in Bulgarien der Neustart gelingen, Rapid hat den zweifachen ÖFB-Teamspieler inklusive Kaufoption an Levski Sofia verliehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hat RB Salzburg Galatasaray-Kicker Martin Linnes an der Angel?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare