Ibertsberger rechnet sich Chancen auf Verbleib aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Geht es nach Robert Ibertsberger, dann sollte der Cheftrainer der Wiener Austria für die kommende Saison Robert Ibertsberger heißen.

Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den WAC (Spielbericht >>>), der die Chance der "Veilchen" auf den dritten Tabellenrang und den damit verbundenen Europa-League-Fixplatz aufrecht erhielt, macht Trainer Ibertsberger mit einer Kampfansage auf sich aufmerksam.

"Ich habe diese Situation auch letztes Jahr schon gehabt. Heuer ist die Situation sehr ähnlich, dass es eigentlich sehr lange dauert mit der Entscheidung. Ich glaube aber schon, dass ich eine gute Performance bis jetzt abgeliefert habe und gehe schon davon aus, dass die Kollegen bei der Austria Wien zum Nachdenken kommen und die Akte Ibertsberger vielleicht doch wieder mehr im Rennen ist", sagt der 42-Jährige am "Sky"-Mikrofon.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Auf die Frage, ob Ibertsberger im Falle einer Europa-League-Qualifikation davon ausgehe, auch in der kommenden Saison Trainer der Wiener Austria zu sein, antwortet dieser: "Ich gehe nicht davon aus, aber ich glaube, dass ich dann schon noch mehr Chancen habe."

Christian Ilzer und Nikon El Maestro gelten nach wie vor als die beiden Favoriten auf den Trainerstuhl in der kommenden Spielzeit.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Fans pfeifen ihren Tormann Thomas Gebauer aus

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare