Geldstrafen für Austria und Rapid

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach den Vorfällen beim Wiener Derby zum Frühjahrs-Auftakt verteilt die österreichische Bundesliga Geldstrafen an die beiden Hauptstadt-Klubs.

Der Senat 1 verurteilt die Wiener Austria zu einer Geldstrafe in der Höhe von 20.000 Euro wegen "Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen und missbräuchlicher Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen".

Rapid Wien muss wegen der selben Tatbestände 35.000 Euro Geldstrafe bezahlen.

Vor dem Spiel kam es zu einer Schlägerei, danach wurden Böller geworfen.

Bei dem Spiel waren vier Personen vorläufig festgenommen worden. Zudem hatte es aufgrund von Auseinandersetzungen auch fünf Verletzte gegeben. Schon vor dem Match, das vor 15.577 Zuschauern im Ernst Happel Stadion stattfand, hatte es Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fangruppen der beiden Erzrivalen gegeben.

Während der Partie waren die Anhänger der beiden Teams dann durch massiven Einsatz von pyrotechnischen Gegenständen aufgefallen, weshalb zahlreiche Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz zur Anzeige gebracht wurden


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Ulsan triumphiert beim Debüt von Richard Windbichler

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare